Kategorie-Archiv: Junghunderlebnisse

17km oder mehr….

Hallo Leute!

Was soll ich sagen, die Zeit rast so dahin! Frauchen und ich erleben ständig neue Abenteuer aber das von gestern ist glatt wieder einmal einen Eintrag im Blog wert! Wir waren wandern! Also richtig schnell und richtig weit. Beim “Dogtoberfest” in der Spiegelau im Bayerischen Wald hat sich jemand lauter tolle Sachen rund um den Hund einfallen lassen. So gab es eben gestern drei unterschiedlich lange Wanderstrecken für Mensch-Hund-Teams. Frauchen hat sich die kürzeste ausgesucht, nämlich die 17km. Das war auch gut so, mehr wurden es sowieso von selber. Aber später dazu mehr….

IMG_1419 IMG_1420 IMG_1421

Es ging los um zehn und es waren fast 30 Teams am Start. Manche recht sportlich, andere so wie wir eher auf eine schöne gemütliche Runde aus. Viele Hunde waren extrem aufgeregt und bellten wie verrückt! Alle Hunde sollten ihre Menschen ziehen und sie konnten es wohl gar nicht erwarten! Seit meinen Bergerlebnissen in Italien vor einem Jahr habe ich schon Erfahrung mit dem ‘Menschen den Berg rauf ziehen’ – das kann voll anstrengend sein, wissen die das nicht?

Endlich ging es los und schon bald schlossen wir uns mit einem Pärchen zusammen, die wiederum ein AmStaff-Pärchen hatte. Zwei ganz nette bullige Kumples, die ganz schön Power hatten und zogen wie die Ochsen. Da durfte ich natürlich nicht blöd dastehen. Meine Leine war die ganze Zeit straff gespannt und meistens zog ich Frauchen auch! Der Weg war toll! Durch den Wald, am Bach vorbei, auf schmalen Pfaden, auf breiten Strassen und auch ein bisschen bergauf/bergab. Toll! An manchen Punkten gab es Wasser und Verpflegung für alle und für Frauchen einen Stempel. Als Beweis sozusagen, daß man nicht irgendwo unerlaubterweise abgekürzt hat. Das Wetter war perfekt: schön kühl und manchmal sogar blinzelte die Sonne durch die Wolken.

IMG_1422IMG_1423IMG_1427

Nach drei Stunden strammen Gehens und nur wenige Kilomter vor dem Ziel passierte es dann: ich hatte einen Fliegenpilz gefunden, wollte dran riechen und Frauchen stieg über die Leine. Als sie dann auf mich auflief, sprang ich erschrocken nach vorne und fast wäre sie hingefallen! Puh, das war knapp! Die Konzentration war einfach nicht mehr so gut und dann verpassten wir eine Abzweigung. Wir liefen und liefen und es kam uns schon komisch vor, denn eigentlich hätte bald Schluss sein sollen. Frauchen und die beiden anderen beratschlagten lange und dann mussten wir ein schönes Stück wieder zurückmarschieren. Schliesslich ging es den richtigen Weg auf einem kleinen Pfad durch den Urwald wieder zurück zum Ziel! So hatten wir bestimmt 20 Minuten Zeit verloren und kamen nach 3.46h im Ziel an. Die letzten Meter sind wir sogar gerannt! Das war aber seither das letzte Mal, daß ich Frauchen habe rennen sehen! Sie hat Muskelkater von den schweren Schuhen. Selber Schuld. Mir fehlt nix und ich bin heute schon wieder fit wie ein Turnschuh.  Frauchen war übrigens ganz stolz auf mich! Weil ich so nett war zu allen Menschen und anderen Hunden! Kein Gezicke, Gemaule, Gebelle und weil ich so toll gearbeitet habe. Als ich merkte, daß Frauchen nicht mehr so gut zu Fuß war, habe ich mich alle Minute zu ihr umgedreht und sie angestrahlt. So war sie wieder motiviert und es ging weiter. Hoffentlich gehen wir bald wieder mal wandern, es war soooo toll im Wald und mit Frauchen ganz alleine!

Eure Magic!

 

Pfingsten 2016

Hallo Leute!

Vielleicht könnt Ihr Euch noch erinnern, wir fahren jedes Jahr an Pfingsten nach Saalfelden zum Schutzdienstseminar. So auch heuer wieder. Papa Rigo und ich hatten wieder viel Spaß um den Kampf um die Beute und konnten mal so richtig die sprichwörtliche “Sau rauslassen”:

A_Magic I A_Magic IIDoch wir haben noch viel mehr erlebt! Alle zusammen machten wir eine kleine Wanderung zu einer kleinen Kapelle in Kaseregg:A_Wanderung IINach etwa einer Stunde bergauf gabs eine kleine Pause und Wasser für alle!A_Wanderung III MagicA_Wanderung I A_Wanderung IV

Das Wasser rauschte die ganze Zeit neben uns ins Tal! Was da zur Schneeschmelze abgeht, mag man sich gar nicht vorstellen…

A_Wanderung IX   A_Wanderung VII

Aber für ein kleines kaltes Bad war es super geeignet!

A_Wanderung VIII

A_Wanderung VA_Wanderung VINach zwei Stunden waren wir dann alle müde und zufrieden daheim! So als Mädchen hatte ich es echt gut! Denn es waren insgesamt vier Halbbrüder von mir da und mit Robin Hood ex mercator habe ich mich besonders gut verstanden:

A_Magic_Robin IIA_Magic_Robin IX A_Magic_Robin III A_Magic_Robin IV

Sogar aus einem Wassernapf haben wir getrunken. Er ist aber auch wirklich unglaublich charmant und vorsichtig beim Spielen gewesen!A_Magic_Robin VI A_Magic_Robin XI A_Magic_Robin VDas waren vielleicht Erlebnisse! Jetzt muss ich die erstmal verdauen und mich von dem ganzen Trubel wieder erholen! Hoffentlich bis bald mal wieder! Eure Magic!

Scootern

Gleich das Wochenende nach dem Fährten hatte Frauchen schon wieder was Neues auf Lager! Da ich  nicht gerne wie die anderen Hunde brav neben dem Rad laufen mag, sondern immer schrecklich schnell laufen und ziehen will, hat sich Frauchen was einfallen lassen: einen Schnellkurs im Scootern! Dabei fährt der Mensch auf einem Scooter (eine Art moderner Tretroller) und der Hund darf am Zuggeschirr ziehen.

Scootern II

Das sind natürlich nicht wir, sondern ein Bild aus dem Internet, wie es mal aussehen kann (https://www.facebook.com/dogatwork.zughundesport/photos/a.1018767718212969.1073741853.197128983710184/1084988251590915/?type=3&theater)

Auf alle Fälle hatte ich einen Riesenspaß und hab das gleich kapiert mit dem Ziehen! Vielen Dank an Rainer und Tanja, die uns angeleitet haben! Da kann ich mich dann auf alle Fälle richtig auspowern und rennen!

Bis bald! Eure Magic!

Osterschnüffelei

Mensch Leute, zu Ostern sind ja viele Menschen am Suchen! Vor allem die kleinen Menschen! Sie suchen Eier, Hasen, Schokolade und was weiß ich noch alles. Bei uns war das ganz ähnlich! Nur, daß wir Hunde Spuren suchen durften. Im Fährten sind mein Papa und ich ja schon ganz gut aber beim Seminar am Osterwochenende mit Bernd Föry konnten wir noch eine Menge lernen! Frauchen ebenso! Auf alle Fälle hat es riesig Spaß gemacht und geschnüffelt haben wir, was das Zeug hielt. Da lag kein Stück Futter mehr auf der Fährte, sondern das war vergraben. Das hat uns vielleicht angespornt!

Viele nette Leute habe ich auch kennengelernt und Halbbruder Denzel getroffen! Mann was ist der gewachsen! Er ist fast so groß wie ich, wiegt allerdings deutlich mehr und kann schon genauso schnell rennen! Da musste ich mich mächtig anstrengen! Denn eine kleine Tobende durften wir natürlich auch machen!

Vom Fährten habe ich Euch ein paar Bilder mitgebracht, seht selbst: Papa Rigo beim Schnüffeln….

001-IMG_41310101 002-IMG_41340201

030-IMG_42383001

….dann ich….also die Haltungsnoten waren schonmal hervorragend!

038-IMG_42693801 039-IMG_42703901

Mein ganz spezieller Blick, naja, der Fotograf hatte sich extra für mich in die Wiese gelegt und das musste ich natürlich ganz genau beobachten!

015-IMG_41801501

Frauchen musste sehr lachen, als sie das Bild gesehen hat ;)))! Bis bald! Eure Magic

P.S: jetzt hätte ich es fast vergessen: Halbbruder Vasco (Djambo Grofje Celjski) war auch mit dabei und er ist nach wie vor ein richtiger Plüschbomber. Hier ein Bild von ihm, ich finde ihn recht hübsch!

001-IMG_43030401

Unverhofft kommt oft!

Hallo Leute! Heute morgen hat mir Frauchen eine Überraschung versprochen. Dann kamen doch tatsächlich am Nachmittag Züchterin Erika und Bea mit meiner Schwester Menta zu Besuch! Die Überraschung war wirklich super! Menta und ich beschnupperten uns ein bisschen, waren uns erst nicht so ganz sicher aber dan haben wir schnell gemerkt, daß die jeweils andere doch ganz nett ist und das man v.a. prima zusammen fetzen kann:

A_Magic_MentaA_Magic_Menta spielenA_Magic_Menta spielen IIAls wir müde genug waren, konnten auch noch ruhige Bilder gemacht werden. Na, wer ist jetzt wer?

A_Magic_Menta sitzendMenta ist bildhübsch und genauso schnell wie ich! Eine tolle Schwester habe ich!

Bis bald! Eure Magic!

 

Gar nicht wasserscheu!

Also gestern hatte ich wieder ein Erlebnis der besonderen Art. Sanja und Rigo waren bei der Physio und ich durfte auch mit. Nicht daß Ihr denkt, die zwei anderen wären krank oder so….es war mehr so eine Art Wellness-Behandlung! Denn die Beiden rennen und spielen manchmal ganz schön wild und Frauchen lässt immer wieder mal alles durchchecken. Vorsichtshalber. Gestern durfte ich als erstes rein zu der netten Physio – Tante und wurde erstmal von oben bis unten durchgeknuddelt. Dann zeigten sie mir einen großen Glaskasten. Weil Frauchen mit ziemlich gut duftender Hundewurst winkte, ging ich da ohne Probleme über eine Rampe auch rein.

Nun wurde der Kasten zugemacht und ob Ihr`s glaubt oder nicht, begann der Boden unter mir wegzugleiten! So musste ich ganz schön stramm gehen, damit ich nicht an die hintere Scheibe des Kastens rutschte. Dann kam der Oberhammer: der Kasten füllte sich mit Wasser! Erst ganz wenig, dann fast bis zur Brust hoch. Sachen gibts in der Menschenwelt, das ist wirklich Wahnsinn! Da ich in der Donau regelmäßig meine Kneipp-Übungen mache, war das auch nicht wirklich schlimm. Wasserscheu bin ich gar nicht. Vorne gabs immer noch die tolle Hundewurst, also das machte richtig Spaß! Einfach nur fest durchs Wasser gehen und vorne ordentlich futtern! Was will man mehr?? Die Physio-Tante war auch ganz hin und weg, daß ich so gar keine Angst hatte!

Fast eine Viertelstunde bin ich so durchs Wasser marschiert und habe dabei mindestes ein gefühltes Pfund Hundewurst gemampft. Sagt jedenfalls Frauchen. Mir hat es total gefallen und ich freue mich aufs nächste Mal! Als ich fertig war, durfte ich schön trocknen, während Sanja als nächstes dran war. Die fand es auch toll, obwohl sie Wasser eigentlich gar nicht mag. Aber die Wurst ;)!

Bis bald! Eure Magic!

P.S.: Wer Lust hat, kann hier gucken, wie das mit dem Unterwasserlaufen so funktioniert: http://youtu.be/UBSrmK4Hwf0

Dreikönigsspaziergang

Feiertage sind ja immer besonders. Die Menschen haben meistens ganz viel Zeit für uns und so auch gestern. Frauchen ist mit mir ganz alleine nach Saalfelden gefahren und hatte eine besondere Überraschung für mich geplant: ein Winterspaziergang mit vielen Hundekumpels! Meine Güte, da war was geboten! Der Denzel war dabei und auch Opa Cooper, die kannte ich ja schon! Genauso wie noch andere Hunde  vom Hundeplatz. Mailo zum Beispiel oder Timmy. Ein paar Neue waren auch dabei, aber die waren alle ganz nett. Also sind wir marschiert, über zwei Stunden durch eine tolle Winterlandschaft! Uns sind andere Hunde begegnet, Kinder, Jogger, Pferde und Spaziergänger und wir waren alle ganz brav! Meistens jedenfalls. Ein Gruppenfoto haben wir auch hinbekommen – na, findet Ihr uns?

12493579_1137041729641754_6287856230178078849_o

Am nächsten Morgen hatte ich den Denzel dann für mich ganz alleine und wir beide sind gerannt und durch den Schnee getobt, was das Zeug hielt. Da wir beide recht gute Spielmanieren haben, ging das prima! Aber erstmal ein paar Landschaftsbilder. Da Frauchen die so gerne fotografiert, müsst Ihr da jetzt durch:

A_Landschaft I A_Landschaft II A_Landschaft IIISo, aber jetzt gibts Hundebilder. Die macht Frauchen doch am Liebsten. Ich sag`Euch was, der Denzel ist vielleicht gewachsen! Er ist schon fast so groß wie ich!

A_Magic_Denzel IIIStill sitzen mussten wir Gott sei Dank nicht lange. Es war viel schöner, alles zu erkunden und durch den Schnee zu hopsen!

A_Magic II A_Magic III A_Magic_Denzel IAm Schluss haben wir noch einen seltsamen Gesellen getroffen und gleich ein Bild gemacht:

A_Magic_Denzel VIEr stand da ganz still und hat keinen Mucks von sich gegeben. Sehr komisch aber lustig sah er aus. Winter ist einfach toll, vor allem wenn Schnee liegt!

Bis bald! Eure Magic!

 

 

 

Mit Blitz und Donner…

Hallo Leute!

Wie bei einem Gewitter war das heute Nacht – nur lauter! Ständig rumste und knallte es und um Mitternacht funkelte und blitzte es überall am Himmel. Silvester nennt ihr Menschen das. Da Sanja das Getöse nicht so prickelnd findet, hatten unsere Menschen die Rollos fast ganz heruntergelassen. Während Sanja sich also bei jedem Knall lautstark empörte, versuchte ich wenigstens durch die unterste Ritze einen Blick nach draussen zu erhaschen. Aber Fehlanzeige! Dann eben nicht! Haute mich dann einfach auf meinen Schlafplatz und verschlief die ganze Gaudi!

Ganz so wie auch Papa Rigo. Der hat mich nach meiner Läufigkeit übrigens immer noch ziemlich “lieb”. So darf er mich nur durch ein Kindergitter getrennt sehen, aber nicht mehr. Bis seine Liebeskrankheit abflaut. Frauchen hofft, daß das bald der Fall ist! Ich auch, denn mit ihm zusammen Schnauzenspiele machen oder Rennen ist einfach das Tollste!

Jetzt ist es also da, das neue Jahr 2016! Was es wohl alles bringen wird? Auf alle Fälle wünsche ich Euch nur das Allerbeste! Viele tolle Spaziergänge und ab und an mal einen Riesenknochen! Oder was ihr sonst eben so gerne mögt. Das wäre doch was, oder? Denkt sich jedenfalls Eure Magic!

P.S.: Gestern früh machten wir noch einen schönes Silvesterspaziergang. Die entstandenen Bilder beim Sonnenaufgang sehr Ihr hier:

Silvester 2015

 

Unbemerkt!

Hallo Leute!

Das ist ja wieder ein Ding! Frauchen hat nichts bemerkt. Herrchen auch nicht. Sanja nicht. Rigo nicht. Ganz unbemerkt bin ich schon seit einigen Tagen läufig. Die erste Hitze sozusagen und ein riesen Schritt ins erwachsen werden! Keine Ahnung, ob ich das überhaupt will! Aber jetzt ist es soweit. Ganz sauber habe ich mich die letzten Tage gehalten und auch nicht ein Tröpfchen Blut irgendwo verloren. Aber Frauchen kam das ewige Putzen schon komisch vor und sie war wachsam.

WIe es Frauchen dann doch endgültig gemerkt hat? Rigo war Schuld! Wenn Sanja läufig wird, kontrolliert er schon Wochen vorher jeden Tag mindestens zweimal ganz ausführlich, wie weit sie ist. Bei mir tat er das gar nicht. Aber er hat die letzten Wochen schon immer mal unsere Pipis im Garten durchgeklappert, dann bei Sanja ins Hinterteil geschnüffelt und festgestellt, daß sich gar nichts tut.

Ha! Er hat überhaupt nicht damit gerechnet, daß es nämlich ich sein könnte! Bis heute. Irgendwie hat er mitbekommen, daß ich so gut rieche und hat mich im Garten ziemlich angebaggert. Wie bei einer Hündin, die in der Standhitze ist! Kopf hoch, Ohren zurück und im Kreis wedeln. Könnt Ihr Euch vorstellen, wie überrascht ich war, als ich statt der üblichen Ignoranz die Herzchen in seinen Augen sah? Natürlich habe ich ihn daraufhin gleich ganz heftig angeflirtet und er meinte doch glatt, er könne ja mal probieren aufzusteigen. Der spinnt wohl! Da haben mich meine Menschen dann doch gerettet! Denn so weit bin ich noch nicht. Hat Rigo dann auch gemerkt und jetzt ist wieder alles friedlich hier. Nur so eine komische Hose muss ich im Haus tragen aber das macht mir auch nichts aus. Weil ich so stolz bin, bald richtig erwachsen zu sein!

Bis bald! Eure Magic!

P.S.: Sanja hat mich heute auch mal ausführlich kontrolliert – sie trägt es mit Fassung!

Besoffen oder was?

Oh Mann, heute gings mir echt gar nicht gut! Es ging schon damit los, daß mein Frühstück ausfiel. Nix zu essen morgens, gar nix, niet, niente! Mein Magen hat geknurrt aber Frauchen ließ sich nicht erweichen. Dafür steckte sie mich in die Autobox und fuhr mit mir weg. Ziemlich weit weg. Also weiter als sonst zumSpazierengehen jedenfalls. Dort machten wir zuerst einen kleinen Spaziergang durch eine Siedlung und ich habe mir noch nichts Böses gedacht. Danach ging es in eine Tierarztpraxis, wo ich mit einem ganz netten Golden Retriever Freundschaft geschlossen habe. Leider musste der dann weg und Frauchen und ich gingen zu einer noch viel netteren Ärztin ins Behandlungszimmer. Dort standen noch mehr Leute und ich habe mich einfach nur gefreut! Dann wurde ich hoch auf einen Tisch gevieht, auf die Seite gelegt und von allen ganz nett gekrault. Auch überhaupt nicht schlimm! Dann weiß ich nichts mehr.

Ich sag`s Euch, ich hatte einen totalen Filmriss! Aufgewacht bin ich auf dem Boden liegend. Das Frauchen war da und eine Sprechstundenhilfe mit weißen Schuhen. Die kamen mir komisch vor. Immer wieder hob ich den Kopf, weil ich mir die genauer anschauen wollte, diese weißen Schuhe mit den Löchern drin. Doch der Kopf gehorchte nicht so richtig und fiel immer wieder zur Seite um. Gefühlt habe ich mich wie besoffen, das war gar nicht schön! Irgendwann funktionierte der Kopf wieder aber die Beine noch lange nicht. Schliesslich trug man mich ins Auto zurück, wo ich meinen Rausch ausschlafen konnte. Nach einiger Zeit waren wir daheim und ich habe mich sehr gefreut, als wir in unsere Garage reingefahren sind. Als Frauchen die Box aufgemacht hat, bin ich schon wieder frisch und fröhlich rausgehüpft, als wäre nichts gewesen. Frauchen hat gestaunt! Mein Appetit war grenzenlos und schlecht ist mir auch überhaupt nicht gewesen.

Achso, falls Ihr Euch fragt, für was diese ganze Aktion gut war – Frauchen hat was von HD-Röntgen gesagt. Also meine Hüfte wurde genau untersucht, ob sie gesund ist. Pfff, also ich weiß daß die gesund ist! Damit kann ich rennen und springen wie verrückt, also kann es gar nicht so schlimm sein. Na mal sehen, was der Gutachter dazu sagt. Wenn er schon “Gut”achter heisst, kann es eigentlich gar nicht so schlimm werden, oder?

Hofft jedenfalls Eure Magic samt Frauchen!