Alle Beiträge von Sabine

Auf in die große weite Welt!

So Ihr Lieben, heute ist es soweit! Alle B-lis sind  nun schon in ihren neuen Leben bei ganz lieben Menschen angekommen, die sie schon sehnsüchtig erwartet haben. Alle dürfen in Zukunft auch ihr hübsches Köpfchen benutzen und viele neue Dinge lernen. Drei von ihnen werden als Zweithund schon einen Kumpel zuhause vorfinden (den sie hoffentlich nicht zu sehr ärgern). Auch die ein oder andere Katze wird sich wundern wenn plötzlich ein Welpe im Haus ist!

Soooo schön! Natürlich sind Frauchen und ich traurig aber wir sind auch ein bisschen stolz. Stolz und sehr dankbar, dass wir es wieder geschafft haben die Bande gesund durch die ersten Wochen zu begleiten und tolle Plätze für sie zu finden. Vor allem in diesen sehr belastenden Zeiten wo Besuch schwierig bis unmöglich war. Trotzdem haben wir wieder sehr menschenbezogene und freundliche Welpen gezogen. Danke an Alle, die dazu beigetragen haben! Hier wollen wir Euch alle nochmal vorstellen, in Bild und Text:

Die Erstgeborene war Baila. Sie ist ein wahrer Sonnenschein, liebt große und kleine Menschen, ist offen, lustig und neugierig auf alles was die Welt ihr bietet. Dazu bringt sie eine ordentliche Portion Temperament mit. Sie wird ihre Talente in ihrem zukünftigen Job sicher sehr gut einbringen können!

Wir machen weiter mit Boxer. Auch er hat sehr viel Power, ist immer zu lustigen Streichen aufgelegt und grinst die meiste Zeit so vor sich hin. Beutespiele findet er megaklasse und er freut sich schon sehr auf die Arbeit auf dem Hundeplatz!

Dann der dritte Blonde im Bunde, Barclay. Unser Charmeur bezaubert vor allem Frauenherzen und hat immer gute Laune. Er liebt seine Schaukel, das Wasserbecken und das Plüschi-Spielzeug. Er wird einen blonden Hovawartkumpel haben, den er schon kennenlernen durfte und gleichmal mit einem Nasenschlecker begrüsst hat.

Bei den schwarzmarkenen Jungs beginnen wir mit Barry. Er hat eine ausgeprägte, markante Markenzeichnung, einen ebenso ausgeprägten Willen und kommt glücklicherweise zu erfahrenen und sehr aktiven Menschen. Denn er möchte seine guten Anlagen und seinen tollen Beutetrieb auch ausleben dürfen und ganz viel lernen.

Sein sm-Bruder Bruno ist ein sehr aktiver und lebenslustiger Geselle, und wurde in seiner neuen Familie schon sehnlichst erwartet!  Wenn bei ihm was nicht so läuft wie er sich das vorstellt, kann er sehr gesprächig werden. Damit ist er seinem Opa Rigo sehr ähnlich. Aber er lässt sich sehr gut anleiten, ist wissbegierig und neugierig. Also beste Voraussetzungen um ihm viel von der Welt zu zeigen!

Da Brunos Einzelbilder noch nicht alle fertig bearbeitet sind, stellen wir bis dahin unser Drei-Generationen-schwarzmarken-Bild mit ihm ein! Papa Rigo und ich samt Klein Bruno:

Nachtrag: Hier die schönsten Bilder von Bruno:

Die kleine Billie Jean hat sich zu einer ausdrucksstarken und frechen Hündin entwickelt, die richtig aufdrehen kann! Hier gilt es, das Temperament in die richtigen Bahnen zu lenken und von Anfang an sehr konsequent zu sein. Aber ihr neues Frauchen bringt genau diese Eigenschaften mit und zudem wird ihr die schwarze Hovawarthündin Amira auch noch bei der Erziehung zur Seite stehen! Dass man da besser nachgibt, hat Billie Jean bei Tante Kessy schon gelernt.

Unsere Bonny ist eine wahre Schönheit aber sie hat auch innere Qualitäten. Ein hovawarttypischer Dickkopf und ordentlich Pfeffer garantieren ihrem neuen Frauchen zukünftig viele aufregende Abenteuer und manchmal vielleicht erhöhten Puls! Aber auch hier wird eine schwarze große Schwester gut auf Bonny Acht geben und ihr zeigen wie es richtig geht!

Es waren wieder wunderbare acht Wochen mit den Zwergen und wir freuen uns nun schon auf sehr viele Bilder und Berichte aus ihren neuen Wirkungsstätten!

Der Welpenwahnsinn im Vilsfeld legt erstmal eine Pause ein und wir großen Hunde freuen uns, unser Frauchen nun wieder ganz für uns alleine zu haben! Machts gut und vielen, vielen Dank fürs Mitlesen und die lieben Kommentare! Eure Magic samt Frauchen!

Alle Bilder sind von Kerstin Benz, vielen Dank für das tolle Shooting!

 

 

Halligalli im Welpenauslauf!

Heute gehts wieder rund! Ein Gewitter steht an, die Luft ist sehr schwül und die Welpen sind so richtig drauf! Wie wenn sie es wüssten, dass sie sich bald in alle Himmelsrichtungen zerstreuen werden, geben sie nochmal alles.

Baila und Bonny kämpfen im Bällebad und drücken dabei die Hälfte der Bälle einfach platt. Boxer kugelt mitsamt dem bunten Häuschen durch den Auslauf und Frauchen wundert sich, was schwedische Wertarbeit alles aushält!

Als ich mit Kessy anfange zu zergeln, wollen plötzlich alle mitmachen. Da türmt Kessy mitsamt dem Spielzeug aus dem Auslauf, kriegt draussen einen ihrer berüchtigten Flitzeanfälle und die Welpen schauen wie bei einem guten Tennisspiel gebannt hin und her. Barry kuschelt Herrchen müde bevor er sich mit Bruder Bruno um das Wiesel streitet. Barclay will auch mitmachen und bellt die beiden mit heftigen Spielaufforderungen an. Billie Jean hilft beim Häufchen einsammeln und perforiert alle Kotsäckchen, natürlich die gefüllten die nicht hoch genug gehalten werden.

Nun haben sie sich in den kühlen Innenzwinger verzogen und man hört es nur bellen und rumpeln. Bald werden sie platt wie kleine Flundern auf den Fliesen liegen und es kehrt wieder Ruhe ein. Wir wissen nicht was uns lieber ist – Halligalli oder Ruhe- aber diese lustige Bande werden wir definitiv vermissen! Bis bald! Eure Magic

Die Zeit rennt dahin!

Heute wird uns wieder richtig bewusst, wie die Zeit verflogen ist! Gerade erst war noch die Geburt, wird nachher schon die letzte Wurfabnahme stattfinden! Eben haben wir sie gewogen und die Waage zeigte bei allen zwischen sieben und acht Kilo an! Bis zur Abgabe werden sie ja noch etwas zulegen und dann sind sie schon fast zu schwer zum dauerhaften Herumtragen geworden.

Bei der Wurfabnahme wird das Erscheinungsbild genauestens dokumentiert und ein kleiner Wesenstest durchgeführt. Wie verhält sich der Welpe an einem bekannten Ort, wie an einem unbekannten Ort mit fremdem Menschen, wie lässt er sich motivieren, mag er spielen oder nicht…natürlich ist das alles etwas abhängig von der Tagesform. Auch ob der Welpe gerade aus dem Schlaf gerissen wurde oder hellwach war, spielt natürlich eine Rolle. Daher ist das eine Momentaufnahme aber es sagt viel über das Grundwesen und die Aufzucht des Wurfes aus. Jeder zukünftige Besitzer bekommt die Ergebnisse seines Hundes schwarz auf weiß. Dazu noch die Einschätzung von Frauchen als Züchter, die die Welpen ja tagtäglich gesehen hat und sie sicher am Besten kennt.

Gestern Abends gab`s dann noch den Papa Rigo-Test. Wie der funktioniert? Jeder Welpe durfte einzeln mit auf die Terrasse, auf der auch Rigo unterm Tisch lag. Kessy und ich waren im Haus. Rigo reagiert auf jeden Welpen etwas anders und das lässt Rückschlüsse auf das Wesen der Welpen zu. Den einen maßregelt er schon wenn er zu nahe kommt sehr deutlich, den anderen lässt er unbehelligt eng an sich vorbei laufen ohne Reaktion. Dabei ist das Geschlecht erstmal unerheblich, er ist da nicht zwangsläufig Gentleman. Man sieht sofort, ob die Welpen höflich sind, ihn respektieren oder eben eine Ansage brauchen. Immer sehr aufschlussreich und unersetzlich!

So Ihr Lieben,  nun heisst es noch ein paar Mal schlafen und schon dürfen die Zwerge bei Euch das Leben durcheinander wirbeln! Bis bald! Eure Magic!

Besuch von Amber

Na jetzt ist die ganze Überraschung  schon dahin aber wir alle waren schon ganz schön aufgeregt! Amber war da! Unsere Frau Orange war zuerst etwas verwirrt. Der Garten kam ihr bekannt vor aber da waren Welpen, es roch anders  und irgendwie passte alles nicht so recht zu ihrer Erinnerung von früher.

Papa Rigo fand sie gleich sehr gut duftend (6. Tag der Läufigkeit) und hatte sofort eine Vorstellung, wie der Nachmittag ablaufen könnte. Leider machte ihm Frauchen einen Strich durch die Rechnung und er musste fortan in der Küche bleiben.

Dann durfte ich meine Tochter begrüßen, zuerst waren alle ganz vorsichtig mit Leine und so aber wir zwei haben uns sofort wieder erkannt und super verstanden.  Na gut, das Lefzen lecken hätte es wegen mir nicht gebraucht aber ihre wilden Spielaufforderungen wurden von mir erhört und so tobten wir durch den Garten! Anfangs noch verhalten und vorsichtig, es war auch ziemlich warm. Na, erkennt Ihr, wer wer ist? Wir sehen uns ziemlich ähnlich!

Abends dann als es kühler wurde habe ich es tatsächlich geschafft sie müde zu spielen. Wenigstens ein bisschen. Natürlich habe ich ihr auch meine Babys gezeigt. Sie war sehr vorsichtig und lieb zu ihnen und hat auch irgendwann den Eingang zum Innenzwinger wieder entdeckt. Da traf sie dann mal auf Barclay:

Für meinen Babys war das natürlich wahnsinnig aufregend und irgendwann wollten sie nur noch schlafen! Barry und Bruno:

Bonny und Billie Jean:

Das war jedenfalls ein toller Besuch und wir freuen uns, dass aus Amber so eine hübsche und freundliche Junghündin geworden ist!

Auf ein baldiges Wiedersehen, das wünscht sich jedenfalls Eure Magic!

Schon ein Hauch von Sommer…

Frauchen ist richtig warm geworden. Gerade hat sie den Welpenauslauf gemäht und das muss sie in den wärmsten Stunden des Tages machen, weil da die Welpen im kühlen Innenzwinger liegen und ihr nicht vor die Füsse laufen. Heute liegt schon ein Hauch von Sommer in der Luft! Deshalb haben wir – wie auch schon an den warmen Tagen zuvor – das Wasserbecken befüllt. So Recht wissen sie noch nicht, dass dieses Ding eigentlich kein überdimensionierter Trinknapf sein soll. Den ein oder anderen hat Frauchen schon vorsichtig hineingestellt aber wirklich Gefallen haben sie noch nicht daran gefunden. Bis heute. Aber sehr selbst:

Hmmmm….was machen wir bloss hier? Spielzeug liegt drin, es schimmert komisch…wir haben keine Ahnung!

Man kann ganz gut den Rand beknabbern aber nahrhaft ist der auch nicht….

Dann hat sich am Tag drauf doch jemand ein Herz gefasst und ist ganz von selber hinein gestiegen. Barclay hat schon kapiert, dass man sich da ganz gut abkühlen kann!

Ausserdem haben die Zwerge entdeckt, dass Schrubber und Besen tolle Spielpartner sind und man mit denen richtig gut kämpfen kann. Das macht das Säubern im Zwinger nicht gerade einfacher. Besonders morgens wenn das Gras feucht ist, laufen sie zuerst da durch, dann durch den Sand und sehen aus wie panierte Schnitzel! Da muss der Reinigungstrupp ausrücken!

Heute bekommen die Zwerge noch ganz besonderen Besuch, aber wir verraten noch nicht wer! Das lest ihr dann morgen hier….Eure Magic!

Termin beim Tierarzt

Das Unweigerliche, nämlich der Termin beim Tierarzt stand heute an. Alle Welpen bekamen ihren Mikrochip der sie unverwechselbar macht. Die erste Impfung war fällig und zudem wurde auch noch Blut abgenommen für die Datenbank unseres Vereins. Also ganz schönes Programm für die Wurschtels! Aber auch diesen Meilenstein haben sie mit Bravour gemeistert! Ein bisschen Jammern hier, ein bisschen Unbehagen dort aber kein Geschrei oder großes Theater. Wurden sie danach auf den Boden gesetzt, sind alle sofort mit erhobener Rute losgestiefelt. Die Tierarztpraxis ist wirklich perfekt organisiert und so waren wir mit allen sieben Welpen in einer halben Stunde schon wieder fertig und auf dem Heimweg.

So sind sie eben, unsere B-lis und jetzt toben sie schon wieder durch den Auslauf als wäre nichts gewesen. Weil sie so brav waren habe ich vorhin gleich nochmal eine ordentliche Portion MamaMagicMilch spendiert, was auch gierig und laut schmatzend angenommen wurde.

Die achte und letzte Woche bei uns bricht an und in ihren neuen Zuhause sind alle Vorbereitungen getroffen damit sie bald umziehen können. Dort steigt die Vorfreude bereits ins Unermessliche!

Wir werden bis dahin jede Minute geniessen! Bis bald – Eure Magic!

Ausflug

Wenn der Besuch nicht zu uns kommen kann, dann fahren wir einfach zum Besuch. Oder werden zum Besuch sozusagen! Gestern machten Frauchen, Herrchen und ich einen Ausflug mit den Welpen. Dort warteten einige liebe Menschen, um mit uns zu spielen, zu kuscheln oder einfach nur die Ohren zu kraulen – Danke an Claudia, Du hast definitiv die beste Stelle entdeckt ;)!

Ausflug bedeutet natürlich erstmal Autofahren und nachdem die ganze Bande endlich im Auto drin war, ging es auch schon los. Bei Kurven oder holprigen Stellen wurde etwas gejammert aber wenn Herrchen Gas auf gerader Strecke gab, waren plötzlich alle mucksmäuschenstill. Aber sie waren nicht starr vor Angst, keine Sorge, denn Herrchen ist der beste Autofahrer den ich kenne! Sie konnten einfach richtig gut entspannen und Frauchen war sehr erstaunt weil es so ruhig hinten war.

Angekommen wurden alle schnell ausgeladen und stürmten über das unbekannte Gelände und auf die Leute zu! Was für ein Spaß! Alles wurde erkundet und ausprobiert!

Dann gab`s erstmal eine lange Schlafpause. Irgendwann wurden sie wieder munter und entdeckungsfreudig. Nebendran wurde ein bisschen trainiert und als am Verbellversteck laut gebellt wurde, war das erstmal ein Signal für Gefahr und alle liefen Richtung Trampolin, unter dem sie zuvor schon ein Nickerchen gemacht hatten. Aber schnell konnten sie wieder hervorgelockt werden:

Schon etwas k.o. aber trotzdem willig liessen sie sich nochmal auf ein kleines Rennspiel ein:

Sie sollten vor der Heimfahrt richtig schön müde sein. Nach dreieinhalb Stunden war der tolle Ausflug zu Ende, alle wurden wieder ins Auto verfrachtet und los ging`s. Bei der Heimfahrt war absolute Stille, alle schliefen! Wer jetzt denkt, daheim waren sie fix und fertig, der täuscht sich! Denn sie legten abends nochmal eine Tobe-Einheit ein, das allen schwindlig wurde! Sie haben gemerkt, dass die Welt hinter dem Welpenauslauf noch viele neue Abenteuer für sie bereit hält und bald wird es Zeit, sie einzeln in ihren neuen Familien zu erleben! Das merkt man jetzt schon deutlich! Bis dahin werden wir die Zeit noch geniessen mit dieser ganz aussergewöhnlichen Rasselbande! Bis bald! Eure Magic!

Die kalte Sophie

Eigentlich heisst die Dame ja Sophia aus Rom aber in Bayern ist es einfach die Sophie (Betonung auf der ersten Silbe!). Egal, sie steht jedenfalls für einen saukalten und nassen Tag nach den Eisheiligen Mamertus, Pankratius, Servatius und Bonifatius und macht ihrer Bedeutung dieses Jahr alle Ehre! Was für ein Wetter!

Daher habe ich heute für Euch einfach ein paar Videos, die Frauchen v.a. gestern gedreht hat. Morgen vollenden sie ihre siebte Lebeswoche und sie sind wirklich nun ausser Rand und Band! Der Versuch, einen Flattervorhang zu installieren wurde schnell wieder verworfen. Zu groß die Gefahr für beide Seiten:

Dafür wird schon kräftig gebuddelt! Hier von Boxer im Sandkasten aber es wurden auch schon erste Ausbruchsversuche unter dem Zaun gestartet.

Manchmal wird auch kräftig gestritten, hier Boxer mit Bonny. Die beiden Schwergewichte messen sich äusserst gerne!

Zeitgleich ein paar Meter weiter streiten sich zwei um ein Kaninchenohr und die Strategien es zu ergattern sind einfach nur herrlich mit anzusehen! Man beachte auch im zweiten Video Kessys Sabberfaden, die sich das Ohr wohl mittels Telekinese über den Zaun herbeiwünschen würde ;):

Manchmal sind sie aber auch einfach nur chillig, das geht zum Beispiel ganz gut in der Schaukel. Da muss ich zugeben wird mir vom Hinsehen immer ein wenig schwindelig:

Nun hoffe ich die Videos haben Euch viel Spaß gemacht! Bis bald! Eure Magic!

Ein Hut, ein Stock, ein Damenunterrock…

Menschen haben ja manchmal komische Dinge an sich und um sich. Als es gestern regnete wie aus Eimern, schien es für Frauchen der beste Moment zu sein, mal ein wenig verkleidet die Welpen zu füttern. Zum Einsatz kamen: ein großer Regenhut, ein Regenschirm und – nein, kein Unterrock – ein weiter schwarzer Umhang. Aber er wogte ein bisschen wie eine dieser altertümlichen Krinolinen, weshalb Frauchen die Überschrift gelten liess!

Zuerst schauten sie etwas verwundert aber dann wurde alles eingehend untersucht und ein Materialtest durchgeführt. Aber nicht lange denn der Hunger war riesengroß!

Lustigerweise lagen sie zuvor tief schlafend alle im eigentlich viel zu kleinen Hundebett unterm Dach. Völlig ineinander und aufeinander verwoben, das sah total kuschelig aus! Wenn die Zwerge bald zu Euch umziehen, wird ihnen das wohl mit am Meisten fehlen. Da braucht ihr mindestens ein oder zwei große Kuscheltiere, die ein wenig dieses enge Liegen ersetzen.

Wenn ihr es nicht weiter sagt verrate ich Euch was: bei Frauchen durften wir die ersten Nächte als Welpe mit auf der Matratze am Boden schlafen. Auch unter der Decke. Lange haben wir das sowieso nicht ausgehalten aber wir wussten, da ist noch jemand zum Kuscheln wenn uns die Einsamkeit überfallen würde. Das war sehr schön und hat uns tief verbunden.

Bis bald! Eure Magic

Alleine

So in der Meute sind sie ja schon ganz schön mutig. Jeder Mensch wird überfallsartig begrüßt, jede Neuigkeit im Auslauf ebenso. Man merkt vielleicht wer immer vorne dabei ist aber wer sich ein wenig von den Anderen mitreissen lässt fällt erstmal nicht so auf. Daher darf ab der siebten Woche jeder Welpe immer wieder mal alleine was Neues erleben. Nicht jeder ist von Natur aus ein Draufgänger aber diese kleinen Ausflüge lässt sie mit Frauchens Unterstützung immer mutiger und selbstbewusster an Neues herangehen.

Gestern waren sie ja schon einzeln im Garten, um fotogafiert zu werden. Da waren die Geschwister aber immer noch in Sichtweite. Und es war der Garten, den sie natürlich zumindest optisch und von den Gerüchen her auch ausserhalb des Auslaufs schon sehr gut kennen.

Heute ging es in die Küche. Dort waren sie vorher noch nie. Alle durften sich in Ruhe umsehen. Frauchen klapperte zuerst ein bisschen herum und setzte sich dann zu ihnen auf ein großes Vetbed auf den Boden. Dort lagen Spielsachen und jeder durfte ganz alleine mit Frauchen spielen. Spätestens dann waren alle Vorbehalte der Welpen verflogen. Hey das ist ja richtig toll hier! Nach ca. zehn Minuten folgten sie Frauchen dann durch den langen Flur wieder Richtung Garten. Auch hier gab es viel zu entdecken und jeder bekam die Zeit die er brauchte um sich alles ganz genau anzusehen. Spätestens an der Terrassentüre gab es einen Grund zur riesen Freude, denn dort fanden sie Herrchens Hausschuhe, die natürlich ganz toll nach ihm rochen! Sie sind schon eine sehr herzige Truppe sagt Frauchen. Klar doch, sind ja meine Kinder, meine ich!

Gerade verputzen sie rohe Fleischstücke in Hochgeschwindigkeit und danach Knorpel vom Schlund zum drauf herum kauen. Danach werden sie sehr gut schlafen wenn heute Nachmittag die Regenfront durchzieht. Das wird wohl ein gemütlicher Nachmittag! Bis bald Eure Magic!