Hundeplatz im Winter

Nachtrag zum Winter: sogar Hundeplatz ist anders als sonst! Weil die Menschen auf dem vielen Schnee nicht gut laufen können – sie eiern mehr – machen sie nur lauter lustige Sachen mit uns, wo wir viel rennen dürfen. Danach gabs noch ein kleines Fotoshooting bei allerbestem Winterwetter:

Vasco und ich….

 

IMG_1752

…..Küsschen geben…..

IMG_1750

…die Nase nochmal in den Schnee stecken! Schön!

IMG_1756

Morgen soll es Schmuddelwetter geben. Auweia!

Bis bald, Eure Magic

Wenn die Donau einen Rand hat…

Also momentan ist es kalt. Sehr kalt! Bis zu minus 18 Grad hatten wir morgens und richtig Schnee dazu. Eine tolle Winterlandschaft ist entstanden: der Boden ist schneebedeckt und jeder noch so kleine Maulwurfshügel hat sich unter der weißen Decke versteckt!

IMG_1715

Alle  Äste, die Bäume überhaupt aber auch die hohen Stauden sind winterweiß eingepackt und sogar die Donau hat einen Rand bekommen! Er ist noch schmal, durchsichtig und wenn man zu fest drauftritt, geht er kaputt. Frauchen sagt wir müssen vorsichtig sein wegen der Pfoten. Also sind wir ganz langsam gegangen, um unseren obligatorischen Morgenschluckdonauwasser zu trinken.

IMG_1712

Ansonsten ist Winter einfach meine Lieblingsjahreszeit. Da renne ich noch mehr und schneller als sonst, stecke die Nase in den Schnee, ärgere mit Vorliebe meinen Papa wenn er sich wälzt und will spielen bis zum Umfallen. Das habe ich auch getan. Jetzt liege ich nach dem Frühstück ganz matt und platt in der Küche und tanke neue Energie! Geniesst den Winter solange er da ist….IMG_1718

….meint Eure Magic! Auf dem Bild mussten wir unbedingt zu den Enten am Wasser gucken, die haben lautstark gemeckert, daß wir da waren!

Eine ganze Gans

Huhu, ich bin’ s schon wieder! Gestern stand alles im Zeichen der Gans. Herrchen hat den Riesenvogel den halben Tag lang im Ofen geschmurgelt, so daß es im ganzen Haus supergut gerochen hat – es war kaum zum Aushalten! Wir haben uns schon sehr gefreut, denn wir waren uns sicher: zum Aufessen brauchen bestimmt unsere Hilfe. Doch dann kam alles ganz anders! Mittags rum kamen die Eltern von Frauchen und hatten leider einen großen Hunger dabei. So verschwand die Gans Stück für Stück in den Mägen der Menschen und wir haben bis jetzt kein Fitzelchen davon abbekommen! Wie gemein ist das denn?

Herrchen hat uns aber auch was davon versprochen und ein bisschen was zur Seite gelegt. Wenigstens unser Herrchen hat Mitleid mit uns. Wir kriegen nämlich grundsätzlich viel zu wenig zu essen!

….meint jedenfalls Eure Magic

Angesteckt!

So ihr Lieben, jetzt hab’ ich Sanja mit der Läufigkeit angesteckt! Jaja, seit vorgestern ist sie auch läufig. Der arme Papa. Er darf nicht mal ein bisschen mit den Ohren in ihre Richtung wackeln, kriegt er schon eine aufs Dach. Aber das bin ich schon gewohnt, daß zu Weihnachten immer ein bisschen Knörzerei zwischen den Beiden herrscht. Könnt ihr Euch erinnern, vor zwei Jahren gabs bei uns den großen Knatsch.

Hoffentlich ist bei Euch zuhause alles friedlich und weihnachtlich. Denn ich wünsche Euch allen ein frohes Weihnachtsfest, einen dicken Knochen unterm Baum und daß Eure Menschen ganz viel Zeit für Euch haben. Bei uns wird jedenfalls lecker gekocht und wir liegen dann alle ganz unauffällig  in der Küche, falls doch mal was runterfällt. Kann ja sein, oder?

Alles Liebe! Eure Magic!

Läufig!

So. Seit Anfang Dezember bin ich das zweite Mal läufig. Wurde aber auch echt Zeit meint Frauchen, denn ich hatte mir glatte 12 Monate Zeit gelassen. Da ich sehr reinlich bin, wurde die ersten Tage jeder Tropfen peinlich aufgeleckt. Aber ich konnte mein Frauchen nicht täuschen! Papa Rigo schon gar nicht! Der muss seither immer von mir getrennt sein, weil er mich seeehr  lieb hat. Sagt Frauchen, obwohl mir nicht ganz klar ist, was sie damit meint. Naja, er trägt es mit Fassung und so begrüßen wir uns eben durch das Gitter mit unseren Nasen.

Stellt Euch vor, Frauchen könnte sich vorstellen, daß ich mal Babys habe! Damit ich mich an die ganze Prozedur der ‘Decktagsbestimmung’ (was soll das wohl sein???) rechtzeitig kennen lerne, ist sie heute mit mir zu einer sehr netten Tierärztin gefahren. Die hat mich  vorsichtig untersucht, Blut abgenommen und zumindest bildlich mein Innerstes nach außen gekehrt und auf einem Bildschirm angezeigt. Hat dem Frauchen irgendwelche Falten erklärt. Auf alle Fälle stand ich ganz brav auf dem Tisch und hab’  keinen Mucks von mir gegeben! Alle haben gestaunt, wie brav ich bin! Und wie freundlich! Das seien sie von Hovawarten nicht grundsätzlich gewohnt! Kann ich gar nicht verstehen. Die sollten mal Tante Sanja erleben, die ist noch viel netter als ich.

Am Montag fahren wir nochmal hin. Dann wirds spannend! Obwohl, Papa Rigo wird es uns eh zeigen, wann der richtige Zeitpunkt wäre. Da bräuchten wir die ganze Wissenschaft eigentlich nicht. Aber wenn Frauchen meint, mach’ ich halt mit! Bis bald, Eure Magic!

Prüfungen

Leute, ich muss mich echt entschuldigen! Es ist schon wieder so viel Neues passiert, daß ich einfach nicht mehr hinterher komme mit dem Aufschreiben.

Also, zuerst war da der Ausflug zum Schäferhundverein Ende Oktober. Erstmal musste ich recht lange im Auto warten, bevor Frauchen das Klappfahrrad entwickelte und wir zusammen mit ein paar anderen Teams durch einen tollen Wald fuhren. Moment, ‘fuhren’ ist, falsch, Frauchen kam es eher wie fliegen vor! Denn natürlich musste ich die allererste sein und obwohl ich die ganze Zeit am Halsband die Leine um hatte, kam voll der Husky in mir durch. Ich hab’ gezogen was das Zeug hielt und kein Frauchen der Welt hätte mich davon abhalten können! Ausdauerprüfung nannte sich das Ganze. Nachdem ich also richtig warm war, kam schon die erste Pause und all die anderen mühsam überholten Teams schlossen wieder zu uns auf! Sowas Gemeines! Nach der Pause flogen wir weiter, immer gradeaus an allen vorbei. Der Prüfungsleiter schaute ganz verdutzt, als wir schon ziemlich bald am zweiten Pausenpunkt ankamen und keine Anzeichen von Müdigkeit bei mir festzustellen waren. Hallo und Durst hatte ich auch keinen! Ich wollte einfach nur rennen, rennen, rennen. Den dritten Teil sind wir dann auch in Rekordzeit gefahrenflogen und haben somit die Ausdauerprüfung in der Hälfte der normalen Zeit abgelegt. Schon krass, oder? Hat Spaß gemacht!

Eine Woche später war dann schon die nächste Prüfung, dieses Mal in Saalfelden. Begleithundeprüfung nennen das die Menschen aber ich fand zumindest das Gehen an der Leine sehr langweilig. War einfach keine Herausforderung! Brav mitgemacht habe ich dann bei der Freifolge sowie dem Sitz und Platz samt Hereinkommen. Auch die Ablage, während Bruder Vasco gearbeitet hat, war trotz Regen und Seitenwind kein Problem. Im sogenannten Verkehrsteil war es dann babyeinfach für mich! Da wird geprüft, ob man als Hund neutral auf Menschen, Fußgänger, Fahrradfahrer, anhaltende Autos und andere Hunde reagiert. Naja, manchmal hab’ ich mich zu dolle gefreut jemanden Neues kennenzulernen aber der Richter war zufrieden mit Frauchen und mir. Jetzt bin ich also ausdauergeprüfter Begleithund. Oder eine begleitende Ausdauernde? Na egal wie rum, jedenfalls können wir jetzt voll in den Hundesport – eins meiner Lieblingshobbies – einsteigen! Freu’   mich schon drauf! Bis bald, Eure Magic!

17km oder mehr….

Hallo Leute!

Was soll ich sagen, die Zeit rast so dahin! Frauchen und ich erleben ständig neue Abenteuer aber das von gestern ist glatt wieder einmal einen Eintrag im Blog wert! Wir waren wandern! Also richtig schnell und richtig weit. Beim “Dogtoberfest” in der Spiegelau im Bayerischen Wald hat sich jemand lauter tolle Sachen rund um den Hund einfallen lassen. So gab es eben gestern drei unterschiedlich lange Wanderstrecken für Mensch-Hund-Teams. Frauchen hat sich die kürzeste ausgesucht, nämlich die 17km. Das war auch gut so, mehr wurden es sowieso von selber. Aber später dazu mehr….

IMG_1419 IMG_1420 IMG_1421

Es ging los um zehn und es waren fast 30 Teams am Start. Manche recht sportlich, andere so wie wir eher auf eine schöne gemütliche Runde aus. Viele Hunde waren extrem aufgeregt und bellten wie verrückt! Alle Hunde sollten ihre Menschen ziehen und sie konnten es wohl gar nicht erwarten! Seit meinen Bergerlebnissen in Italien vor einem Jahr habe ich schon Erfahrung mit dem ‘Menschen den Berg rauf ziehen’ – das kann voll anstrengend sein, wissen die das nicht?

Endlich ging es los und schon bald schlossen wir uns mit einem Pärchen zusammen, die wiederum ein AmStaff-Pärchen hatte. Zwei ganz nette bullige Kumples, die ganz schön Power hatten und zogen wie die Ochsen. Da durfte ich natürlich nicht blöd dastehen. Meine Leine war die ganze Zeit straff gespannt und meistens zog ich Frauchen auch! Der Weg war toll! Durch den Wald, am Bach vorbei, auf schmalen Pfaden, auf breiten Strassen und auch ein bisschen bergauf/bergab. Toll! An manchen Punkten gab es Wasser und Verpflegung für alle und für Frauchen einen Stempel. Als Beweis sozusagen, daß man nicht irgendwo unerlaubterweise abgekürzt hat. Das Wetter war perfekt: schön kühl und manchmal sogar blinzelte die Sonne durch die Wolken.

IMG_1422IMG_1423IMG_1427

Nach drei Stunden strammen Gehens und nur wenige Kilomter vor dem Ziel passierte es dann: ich hatte einen Fliegenpilz gefunden, wollte dran riechen und Frauchen stieg über die Leine. Als sie dann auf mich auflief, sprang ich erschrocken nach vorne und fast wäre sie hingefallen! Puh, das war knapp! Die Konzentration war einfach nicht mehr so gut und dann verpassten wir eine Abzweigung. Wir liefen und liefen und es kam uns schon komisch vor, denn eigentlich hätte bald Schluss sein sollen. Frauchen und die beiden anderen beratschlagten lange und dann mussten wir ein schönes Stück wieder zurückmarschieren. Schliesslich ging es den richtigen Weg auf einem kleinen Pfad durch den Urwald wieder zurück zum Ziel! So hatten wir bestimmt 20 Minuten Zeit verloren und kamen nach 3.46h im Ziel an. Die letzten Meter sind wir sogar gerannt! Das war aber seither das letzte Mal, daß ich Frauchen habe rennen sehen! Sie hat Muskelkater von den schweren Schuhen. Selber Schuld. Mir fehlt nix und ich bin heute schon wieder fit wie ein Turnschuh.  Frauchen war übrigens ganz stolz auf mich! Weil ich so nett war zu allen Menschen und anderen Hunden! Kein Gezicke, Gemaule, Gebelle und weil ich so toll gearbeitet habe. Als ich merkte, daß Frauchen nicht mehr so gut zu Fuß war, habe ich mich alle Minute zu ihr umgedreht und sie angestrahlt. So war sie wieder motiviert und es ging weiter. Hoffentlich gehen wir bald wieder mal wandern, es war soooo toll im Wald und mit Frauchen ganz alleine!

Eure Magic!

 

Pfingsten 2016

Hallo Leute!

Vielleicht könnt Ihr Euch noch erinnern, wir fahren jedes Jahr an Pfingsten nach Saalfelden zum Schutzdienstseminar. So auch heuer wieder. Papa Rigo und ich hatten wieder viel Spaß um den Kampf um die Beute und konnten mal so richtig die sprichwörtliche “Sau rauslassen”:

A_Magic I A_Magic IIDoch wir haben noch viel mehr erlebt! Alle zusammen machten wir eine kleine Wanderung zu einer kleinen Kapelle in Kaseregg:A_Wanderung IINach etwa einer Stunde bergauf gabs eine kleine Pause und Wasser für alle!A_Wanderung III MagicA_Wanderung I A_Wanderung IV

Das Wasser rauschte die ganze Zeit neben uns ins Tal! Was da zur Schneeschmelze abgeht, mag man sich gar nicht vorstellen…

A_Wanderung IX   A_Wanderung VII

Aber für ein kleines kaltes Bad war es super geeignet!

A_Wanderung VIII

A_Wanderung VA_Wanderung VINach zwei Stunden waren wir dann alle müde und zufrieden daheim! So als Mädchen hatte ich es echt gut! Denn es waren insgesamt vier Halbbrüder von mir da und mit Robin Hood ex mercator habe ich mich besonders gut verstanden:

A_Magic_Robin IIA_Magic_Robin IX A_Magic_Robin III A_Magic_Robin IV

Sogar aus einem Wassernapf haben wir getrunken. Er ist aber auch wirklich unglaublich charmant und vorsichtig beim Spielen gewesen!A_Magic_Robin VI A_Magic_Robin XI A_Magic_Robin VDas waren vielleicht Erlebnisse! Jetzt muss ich die erstmal verdauen und mich von dem ganzen Trubel wieder erholen! Hoffentlich bis bald mal wieder! Eure Magic!

Jugendbeurteilt

Hallo, ich bins wieder, Eure Magic! Frauchen sagt, seit Samstag darf ich mich “jugendbeurteilt” nennen, was immer da auch heissen mag. Jedenfalls waren sind wir am Wochenende auf einen Hundeplatz gefahren, den ich noch überhaupt nie gesehen hatte. Aber auch da waren ganz viele nette Leute! Ein paar Mal durfte ich einfach nur so mit allen schmusen und kuscheln, aber Samstag nach dem Mittagessen wurde es dann ernst. Zuerst wurde ich von allen Seiten genau angeschaut, sogar meine Zähne wurden alle nachgezählt! Dann wurde ich mit einem Holzmaß genau vermessen, das hat mit gar nicht gut gefallen! Obwohl Frauchen mir das zuhause ganz oft gezeigt hat! Aber da hat eine andere Frau gemessen und das war total unheimlich!

04_ID8A0954 07_ID8A0987 Naja, irgendwie haben sie es geschafft, mich von vorne bis hinten zu vermessen und dann wurde es schon besser! Mit Frauchen durfte ich mein Gangwerk zeigen und dann spielen!

08_ID8A1001 18_ID8A111221_ID8A1131 Das Spielzeug warf sie irgendwann in einen Berg Flaschen, wo ich es fast nicht mehr gefunden hätte! Dann kam der Helfer und der hatte eine noch viel größere Beisswurst dabei! Auf alle Fälle bin ich da hinterher geflitzt, als er mit Frauchen die Wurst hin- und herwarf wie verrückt! Endlich durfte ich sie haben!

23_ID8A1169Dann musste ich die Wurst aus vollen Lauf vom Helfer holen, der vor mir wegrannte und da hatte ich einen totalen Aussetzer! Ich fetzte hinterher aber anstatt rechts, wo ich es gewohnt war, hielt der Helfer die Beisswurst in der linken Hand! Häh? Hatte ich überhaupt nicht gesehen! Der Helfer blieb dann verdutzt stehen und ich rannte vorne um ihn rum und zack – schnappte ich mir die Wurst! Nicht so ganz im Sinne des Erfinders meinte Frauchen aber auch ok!

24_ID8A1230Frauchen klickte dann eine lange Leine in mein Halsband und ich durfte mit ihr eine Runde durch den Wald gehen. Da kamen vielleicht seltsame Sachen daher! Aber der Reihe nach: zuerst versteckte sich Frauchen in einer Menschengruppe und ich durfte hineinrennen! Das war lustig, weil die Menschen alle sehr nett waren und ich alle abknutschen durfte!

27_ID8A1275Dann gingen wir weiter und plötzlich wurde vor einem Baum ein blauer Overall vor mir hochgezogen. Da musste ich schonmal kurz stutzen! Habe mich aber nicht so dolle erschrocken, wie Frauchen befürchtet hat und v.a. habe ich mir das Ungetüm gleichmal selber angeschaut:

28_ID8A1303Danach flog eine Kette auf ein Blech, das war nur einen kurzen Blick wert…

30_ID8A1345Tja und dann kam da dieser Kerl! Er hüpfte ein schönes Stück von uns entfernt aus dem Gebüsch und kam ganz seltsam auf uns zu. Frauchen hielt mich zuerst fest und ich habe ganz klar gesagt ” ich hab` Dich gesehen und pass` hier auf!” Rechts seht ihr noch Frauchens Arm, der gaaanz lang wurde!

31_ID8A1354Als ich dann hindurfte, habe ich gleich gemerkt, daß der Mann überhaupt nicht gefährlich war ;)!

32_ID8A1378Bei der nächsten Station kam dann ein komisches Ding auf einem Schlitten daher, das habe ich einfach mal nur beobachtet.

33_ID8A1400Als es nahe ran war, bin ich von hinten drangegangen zum Schnüffeln – schon wieder nur ganz was Harmloses!

34_ID8A1413Als wir weitergngen, fielen noch zwei Schüsse, die haben mich Null interessiert. Kenn` ich schliesslich von den ganzen Jägern zuhause, da knallt es dauernd irgendwo. Schliesslich durfte ich nochmal spielen und da Frauchen meinen Lieblingsball dabei hatte, war das einfach nur super! Ich glaube, sie war dann ziemlich stolz, daß wir das zusammen geschafft hatten und ich war auch happy!

36_ID8A1445 38_ID8A1482Nun bin ich mir überhaupt nicht sicher, was das Ganze eigentlich sollte aber wenn Frauchen mit mir zufrieden ist, soll es mir Recht sein! Jedenfalls wollte ich später dem Papa alles zeigen auf dem Parcours im Wald, als wir später alle zusammen da nochmal lang gingen! Was soll ich sagen, da war gar nix mehr – keine Gestalten, keine Geräusche, alles ganz normaler Wald. Sehr seltsam sag` ich Euch! Das Wochenende werde ich sicher so schnell nicht vergessen!

Bis bald! Eure Magic!

Schutzdienstseminar

Meine Güte, die Zeit rennt und ich komme gar nicht merh hinterher, Euch von all meinen Abenteuern zeitnah zu berichten! Tschuldigung!! Also ganz dicke! Wir hatten Mitte April ein tolles Schutzdienstseminar in Saalfelden, von dem Frauchen sicher noch ein paar Bilder einstellen wird. Eins kann ich Euch schon verraten: ich durfte auch schon den Ärmel nehmen und war stolz wie Bolle!

Bis bald! Eure Magic!