Allerbeste Frauchentrösterin

Ihr werdet Euch vielleicht schon gefragt haben, wo wir abgeblieben sind. Die letzten Tage war ich mit Frauchen trösten beschäftigen. Denn sie hatte große Sorgen um Papa Rigo. Sein dickes Problem ist die Prostata. Obwohl er schon vor eineinhalb Jahren kastriert wurde, hat er so stark auf unsere Läufigkeiten reagiert, daß er keinen Kot mehr absetzen konnte oder nur so kleine dünne Würstchen wie wir das von den Welpen kennen. Die Tierärztin hat ganz besorgt mit dem Kopf gewackelt, als sie Röntgenbilder und Ultraschall begutachtet hatte. Rigo bekam eine Spritze und Schmerzmittel und dann hiess es warten. Da niemand genau sagen konnte ob es „nur“ eine Zyste oder doch ein Tumor ist, war die ganze Stimmung ziemlich gedrückt. Zudem es Rigo zuerst immer schlechter ging. Er hatte keinen Hunger mehr und wenn er etwas gefressen hatte, wurde es prompt wieder erbrochen. Da er sonst aber gut drauf war und jeden Tag auf seinen Lieblingsball beim Spaziergang bestanden hatte, wurde weiter abgewartet.

Frauchen hat in der Zwischenzeit auch ein bisschen recherchiert und nach den kleinen weißen Kügelchen geschaut die bei solchen Problemen helfen könnten. Obwohl viele Gelehrte sagen daß da gar nix drin sei ausser Milchzucker hat Frauchen gerade damit bei uns Hunden schon viele gute Erfahrungen gemacht. Also bekam Papa Rigo auch davon und am dritten Tag der Gabe, nämlich heute, hatte er morgens ganz viel verklebtes Fell am Bauch. Das konnte gar nicht ausgekämmt werden, so hat es Frauchen einfach abgeschnitten. Anscheinend hatte sich die Zyste nun doch geleert. Herrchen fand einen größenmäßig akzeptablen Rigo-Haufen im Garten, also wurde die Engstelle im Darm wieder weiter. Hunger hatte er heute auch wieder ganz dolle und geschlafen wurde fast den ganzen Tag. Klar, die letzten Nächte wanderte er eigentlich nur im Garten herum und fand keinen Schlaf. Und ich? War immer an Frauchens Seite, Tag und Nacht. Habe sie getröstet und die Hände geleckt.

Ob die Besserung jetzt von der Spritze oder den Globuli gekommen ist, ist uns eigentlich egal. Hauptsache es geht wieder bergauf mit dem armen Papa!So ein bisschen Daumen drücken kann jedenfalls nicht schaden!

Bis bald! Eure Magic!

Die Zeit schleicht so dahin…

Ja ich kann Euch voll verstehen! Frauchen gehts genauso und alle die auf die erlösende Nachricht vom Ultraschall warten ebenso! Die Zeit schleicht. Es ist ein Mysterium. Wenn man auf etwas wartet dauert es ewig bis es kommt. Weihnachten, Geburtstag (bei Kindern jedenfalls), Ultraschalltermine usw., usw. Will man die Zeit anhalten weils grade so schön ist, dann läuft sie vor einem davon. Wer sich das wohl ausgedacht hat?

Auf alle Fälle kann Frauchen berichten, daß ich voll den Mutterglück-Blick aufgesetzt habe, so brav und folgsam bin wie sonst nie und natürlich immer futtern will. Sie wertet das als sehr gute Zeichen. Heute früh hat sie an der Stelle wo ich gelegen habe ein klein wenig durchsichtigen Ausfluss entdeckt. Da ich mich sehr gut sauber halte, würde das Zeugs nie so einfach an mir fädenziehenderweise zu finden sein. Morgen in einer Woche gehts zum Ultraschall! Also – Durchhalten!!

Bis bald! Eure Magic!

Sturmtief Sabine

Heute morgen ist es angekommen, mit voller Wucht! Das neue Sturmtief peitsche heute über die Wiesen, daß uns die Luft wegblieb. Auf dem anderen Vilsufer im Auwald fielen die morschen Bäume mit lautem Krachen einfach um. Es hörte sich in etwa so an, als würde ein riesen Kieslaster seine Ladung abkippen. Wir blieben davon ziemlich unbeeindruckt. Im Gegenteil, der starke Wind erinnert uns irgendwie an die tollen Urlaube am Meer, wo wir mit ihm um die Wette liefen.

Dabei hat Frauchen ein kleines Video gedreht, das eine wichtige Eigenschaft des Hovawarts darstellt: im Fachjargon heisst die „Beharrlichkeit in der Verfolgung von Zielen“ und ist ein ganz wichtiges Charakteristikum für einen selbstbewussten Hund, der eigene Entscheidungen trifft. Unser Frauchen sagt da eher einfach nur „Starrsinn“ dazu oder „Dickköpfigkeit“. Läuft aber aufs Selbe raus. Papa Rigo und ich kämpfen um einen Ball und obwohl sich unsere Lippen schon fast berühren, gibt keiner freiwillig nach. Da können wir auch eine halbe Stunde so stehen. Frauchen lässt sich dann immer was einfallen, damit einer loslassen kann ohne als Verlierer dazustehen.

Nur damit ihr wisst was so auf Euch zukommen kann wenn ihr Euch für einen Hovawart interessiert ;)! So und nun alle gut festhalten, es stürmt und regnet wie verrückt! Macht`s gut und bis bald! Eure Magic

Also jetzt gehts aber los…

…musste Frauchen eben mit mir schimpfen. Das kam so: wir bekamen unser Abendessen und Frauchen hat sich, während ich meinen Napf in ungefähr 0,3 Sekunden leer gefressen habe, ebenfalls in die Küche verkrümelt. Als ich dann ins Esszimmer gelaufen kam, lagen sie da so total verführerisch und offensichtlich auf dem Tisch! Zwei himmlisch duftende Brote, mit saftigem Rinderschinken und Käse obendrauf! Ans eins kam ich ohne mich groß strecken zu müssen ran und grade, als ich den Belag so ganz vorsichtig mit den Schneidezähnen ein bisschen in meine Richtung gezogen habe kam Frauchen. Typisch. Prompt kam dann auch der Anpfiff. Eigentlich klaut nur noch Kessy vom Tisch und das auch überaus selten. Irgendwie muss ich ihr doch deutlich machen, daß mein Essen momentan unmöglich reicht, oder? Mann Mann Mann…das kann ja noch heiter werden!

Hungrige Grüße! Eure Magic!

Der Frühling schaut auch mal kurz vorbei…

Die letzten Tage konnte man schon spüren, daß der Frühling nicht mehr lange auf sich warten lässt! Im Beet an der Hauswand liessen sich die ersten Krokusse durch die Sonne zum Blühen hinreissen. Nur Bienen oder Hummeln die sie bestäuben könnten waren noch keine unterwegs. Dazu wars einfach noch zu kalt.

Unsere Menschen werkelten die Nachmittage im Garten und wir, also ganz besonders ich brüteten in der Sonne – herrlich! Papa Rigo machte seine Patrouille im Garten und legte sich dann unter den Kirschlorbeer in sein Versteck. Das wird er sich bald mit mir teilen müssen, wenn ich dort wieder ein Loch grabe!

Ansonsten hat uns das Hochwasser hier an der Donau alle unsere Lieblingswiesen überschwemmt. Da schwimmen jetzt die Höckerschwäne ganz eingebildet herum und die Graugänse haben uns neulich fürchterlich ausgeschimpft, als wir vorbei gingen. Hallo, das ist UNSERE Wiese, auf der spielen und rennen wir jeden Tag oder gehen auch mal eine Fährte. Naja, nicht mehr lange und das Wasser ist wieder weg.

Anfang nächster Woche soll erstmal Sturm kommen. Ein Sturm namens „Sabine“, der heisst wie mein allerliebstes Frauchen! Sowas!

Daher passt gut auf Euch auf und lasst Euch bloß nicht wegblasen! Bis bald! Eure Magic!

Die erste Woche ist schon wieder rum…

Tja was soll ich Euch sagen, so schnell vergeht die Zeit! Es ist schon wieder eine Woche her, daß wir Ari besucht haben. Heute war deshalb Tierarzttermin für mich, denn ich bekam die erste Herpesimpfung. Eine Herpesinfektion während der Tragezeit kann zu einem Welpenverlust führen oder die Welpen sterben kurz nach Geburt sehr qualvoll. Da es eine Virusinfektion ist, kann man nichts dagegen machen. Daher gibts zweimal in der Trächtigkeit einen kleinen Pieks und die Gefahr ist gebannt! Meine Tierärztin ist ja wirklich sehr nett aber wenn es dann zur Tür hinaus geht, werde ich ganz besonders schnell.

Davor waren wir noch eine Runde unterwegs. Frauchen hat schon einen deutlichen Unterschied in meinem Verhalten bemerkt. Auf den Spaziergängen interessiert mich NICHTS mehr (na gut, ausser mein Ball), kein Hase, kein Rebhuhn, keine Spur, keine anderen Hunde – nichts! Allein an Essen kann ich denken und da Frauchen immer gute Kekse dabei hat, weiche ich ihr nicht von der Seite. Das sieht sie als deutliches Zeichen meiner Trächtigkeit. Wir, also ich und die anderen im Rudel wissen schon längst Bescheid. Menschen sind manchmal wirklich schwer von Begriff!

Bis bald! Eure Magic

Fahles Februarlicht

Ein typischer Wintermorgen und dabei hatten wir noch irre Glück mit dem Wetter! Heute Nacht hauste bei uns ein Gewitter wie wir es mitten im Winter schon lange nicht mehr hatten. Es blitzte und krachte und goss wie aus Eimern. Da wollte frühmorgens so keiner aus den kuscheligen Betten aufstehen. Dann die Überraschung! Die Sonne blinzelte durch die Wolken und so machten wir uns schnell auf in unser Lieblings-Spaziergehgebiet! Das hatten wir ganz für uns alleine und Frauchen machte sich mit Papa und mir auf die Socken. Ein paar Bilder hat sie auch gemacht, denn das Licht und die Farben waren so schön! Fahlblau, fahlgrün und fahlgraubraun – was Anderes kann man im Februar auch nicht erwarten. Trotzdem wunderschön!

Ansonsten fühle ich mich ganz wunderbar und alle verwöhnen mich nach Strich und Faden. So mag’ ich das! Bis bald! Eure Magic!

Im Brütmodus…

Seit ich daheim bin, habe ich den Brütmodus eingeschaltet! Ich mags warm, ich mags kuschelig und Frauchen muss immer in meiner Nähe sein. Das war beim letzten Mal auch schon so. Hungrig bin ich sowieso immer und wenn ich nur dran denke, daß es erst ab der fünften Trächtigkeitswoche mehr Futter gibt….auweia!

Ari gehts auch wieder gut, er musste sich wirklich mächtig anstrengen! Er hat es immer und immer wieder versucht und war wirklich sehr ausdauernd. Da braucht „Mann“ schon ordentlich Kondition. Und „Frau“ eine gute Muskulatur in der Hinterhand. Wenn er wirklich mal verschnaufen wollte, habe ich ihn sofort wieder animiert und ganz lieb die Ohren geschleckt.

Jetzt sind natürlich alle ganz gespannt, ob es in ca. 63 Tagen Welpen geben wird. Also so um den 30. März. Theoretisch sind blonde und schwarzmarkene Welpen möglich. Frauchen mag es gerne, wenn mehrere Farben im Wurf sind und da sie blonde Hovawarte ganz besonders gerne hat, sollen auch immer blonde mit dabei sein. Wenn möglich und die Natur mitspielt.

Natürlich werden wir wieder eine Ultraschalluntersuchung machen. Geplant wäre die am 20. Februar. Bis dahin wünsche ich uns und Euch gutes Durchhaltevermögen und ganz ganz viel Geduld ;)!

Bis bald! Eure Magic

Unsere Reise in die Steiermark

Hallo Ihr Lieben!

Gerade sind wir zurück gekommen von unserer Reise in die Steiermark, von unserer Reise zu Ari! Er soll ja der Papa des B-Wurfs werden und was soll ich sagen, er hat mich nun zwei Tage lang umworben und mit seinem Charme verzaubert und letztendlich haben wir hoffentlich den B-Wurf vom Vilsfeld auf den Weg gebracht! Alle waren happy, sogar ich hatte ein dickes Grinsen im Gesicht.

Fotografin Leonie hat einen tollen Blick und fing unser Liebesspiel mit stimmungsvollen Bildern ein, ganz herzlichen Dank dafür! Aber seht selbst:

Es wurde geflirtet was das Zeug hält….

….eifrig gerochen und geprüft…

….manchmal mussten wir auch unseren Hofwächter-Eigenschaften nachgehen….

….ich muss schon sagen, Ari war wirklich für jeden Spaß zu haben! Er folgte mir überall hin und wir waren uns richtig einig.

Jetzt sind alle ganz schön müde und wir ruhen uns erstmal gründlich aus! Ihr könnt alle beim Daumen drücken helfen, daß in ca. 63 Tagen ganz viele wunderbare kleine Welpen aus dieser Verpaarung das Licht der Welt erblicken werden. Wir werden sehen! Bis bald! Eure Magic.

 

Ein Hauch von Winter!

Heute hatten wir einen Hauch von Winter. Also eine Ahnung wie das sein könnte. Zumindest war es ziemlich kalt und sonnig. Der Schnee fehlte leider und ich glaube auch nicht daß noch welcher kommt. Macht nix. Hauptsache kalt – das ist richtiges Hovawartwetter! Papa Rigo und ich rannten was das Zeug hielt. Frauchen fand die Stimmung so schön, daß sie gleich von mir noch ein paar Bilder machte:

Auf dem oberen Bild seht ihr meinen Lieblingsball, in pink natürlich! Wie es sich für ein Mädchen gehört ;)!

Danach waren wir noch beim Tierarzt und mir wurde etwas Blut abgezapft. Das hätte es in meinen Augen nicht gebraucht aber wenn Frauchen meint, mache ich eh alles mit. Für den Progesterontest. Pfff…das hätte sie uns ersparen können. Denn wenn es so ist wie beim letzten Mal, zeige ich ihr sowieso unmissverständlich, daß ich JETZT losfahren möchte. Laufe einfach vor die Türe die zur Garage führt und grinse über beide Ohren. So wie oben auf den Bildern.

Glaubt ihr nicht? Ihr werdet schon sehen…

Bis bald! Eure Magic!