Morgenstund hat Gold im Mund

Frauchen steht sogar am Sonntag früh auf. Denn das ist einfach die schönste Zeit des Tages – alles schläft noch, sogar die Sonne muss sich erst über den Horizont kämpfen! Dann ist es auch im Vilsfeld besonders stimmungsvoll und deshalb haben wir Euch heute ein paar Bilder mitgebracht. Frauchen jetzt komm‘ endlich:

Unsere Badestelle an der Vils. Da kann man auch prima Gras rupfen!


Goldenes Licht. Nur das Gucken muss ich noch üben, Frauchen sagt ich schau‘ immer so ernst. Dabei bin ich nur voll konzentriert!

Habt einen tollen Sonntag! Eure Dana!

Einfach mal abhängen!

Das einzig Wahre an so heissen Tagen wie heute wieder! Als Frauchen neulich die Hängematte installiert hat, musste ich natürlich gleichmal schauen was das ist:

 

Jetzt hängt sie ziemlich unerreichbar auf der Terrasse aber wenn Frauchen mithilft, kann ich auch mit rein  und dann schaukeln wir ein bisschen zusammen.


Das ist sooo schön sag‘ ich Euch, besonders weil ich nebenbei gegen mein Zahnschmerzen eine kleine Zahnfleismassage kriege. Dann gehts mir doch gleich wieder etwas besser. Machts gut – Eure Dana!

Mess-und Wiegetag

Regelmässig muss ich auf die Waage. Bei uns steht so eine große Bodenwaage wie beim Tierarzt, somit ist das ganz einfach! Heute habe ich genau 21,35 kg gewogen. Frauchen hat mich heute das erste Mal auch vermessen und das Körmaß zeigte 55cm! Au Backe! Bald habe ich Kessy eingeholt, da wird sie staunen wenn ich plötzlich größer sein sollte als sie. Naja, ein bisschen wird es wohl noch dauern. Bis auf die kleinen M3 im Unterkiefer und die vier Fangzähne spitzen schon überall die ganzen neuen Zähne durch. Also die M3 kommen sowieso zum Schluss, sind also noch gar nicht da. Und die Fangzähne sind alle noch vom Welpengebiss, Nadelspitz und verhältnismässig winzig sind sie die letzten Überbleibsel. Frauchen hofft, einen davon zu finden wenn sie ausfallen aber wahrscheinlich werde ich die genau wie die anderen einfach verschlucken. Machts gut! Eure Dana!

Pubertät?

Hilfe kommt die jetzt schon? wird sich das Frauchen gestern gedacht haben! Na meinen eigenen Kopf habe ich ja schon immer. Gestern abend nach dem Gassigehen ging es zurück zum Auto. Da es eine ganz ungefährlichem Gegend war, war ich ohne Leine unterwegs. Als ich merkte ich soll ins Auto springen habe ich auf dem Absatz kehrt gemacht und war plötzlich ungeheuer beschäftigt. Heimfahren – Nö! Nicht mit mir und weg war ich weiter den Weg entlang. Bin doch überhaupt noch nicht mit Schnüffeln fertig! Doch was war das? Frauchen war plötzlich verschwunden! Nein das geht gar nicht dachte ich mir und habe sie schnell mittels meiner fantastischen Nase geortet. Sie hat sich sehr gefreut mich zu sehen, machte die Leine dran und schwups sass ich doch im Auto. Hmmmm, irgendetwas lief da ganz und gar nicht so wie ich es wollte aber ich bin noch nicht dahintergekommen wo eigentlich der Haken war. Sachen gibts… meint jedenfalls Eure Dana!

Der Plüsch ist weg!

Leute jetzt ist es soweit! Der Welpenplüsch ist weg. Der breite Streifen neues Fell am Rücken hat sich mit dem vom Bauch kommend zusammengetan und nun habe ich überall lackschwarzes, neues Junghundefell. Dass ich wahrscheinlich genauso üppige Ohrfranseln bekommen werde wie Mama Magic und Opa Rigo zeigt sich auch schon deutlich. Denn die typische „Perücke“ dazu mit üppigem Fell auf, unter und zwischen den Ohren habe ich ganz ausgeprägt. Frauchen bürstet da jetzt jeden Tag ganz vorsichtig, damit ich mich dran gewöhne. Anfangs fand ich das total überflüssig aber mittlerweile geniesse ich das sehr! Ohren ausputzen mag ich auch und als Frauchen neulich die Krallen schnitt war ich ebenfalls sehr artig. Jeden Tag wird kontrolliert was von den neuen Zähnen schon da ist, momentan habe ich fast mehr Zahnlücken als Zähne! Was mich aber nicht daran hindert wild zu zergeln und als es heute morgen dolle geblutet hat als ein recht großer Milchzahn davon flog, war mir das total wurscht. Frauchen muss unbedingt neue Bilder machen von mir aber im Momant habe ich da gar keine Zeit dafür. Ich muss los…bis bald, Eure Dana!

P.S. eben beim Abendgassi hat Frauchen ein Bild von mir gemacht, ein klein wenig kann ich schon still sitzenbleiben!

An der Donau

Heute haben wir Euch ein paar Videos mitgebracht. Es ist wirklich schön bei uns und wir genossen unseren Morgenspaziergang wieder sehr!

Kessy die Rennsemmel muss sich erstmal auspowern bevor wir anderen Hunde dazu dürfen:

Dann gehts ab ins Wasser:

Kessy und ich haben es besonders lustig!

Dann habe ich mal ganz kurz den Ball bevor Magic ihn mir wieder abluchst. Kessy muss sich im Gras wälzen, das muss auch jeden Morgen sein!

Machts gut bei dem Wetter, einfach nicht groß bewegen wenn es warm ist! Eure Dana

Der hovawarttypische Garten

Wenn Frauchen durch den Garten geht, schüttelt sie des Öfteren den Kopf oder grinst in sich hinein. Denn wir haben momentan den hovawarttypischen Garten eines Junghundes und der sieht so aus:
– Steine, zerkaute Äste, diverse Schuhe und Spielsachen liegen wild verstreut auf unserer Terrasse und den Liegen

– alle Staudenbeete sind mehr oder weniger provisorisch eingezäunt, weil Hovawarte erfahrungsgemäß alles platt walzen. Würde man das nicht tun kann es sein dass vermehrt geköpfte Blumen aller Art herumliegen und niedergewalzte Beete einen etwas traurigen Anblick bieten. Deshalb wohl lieber die Zäune.

– im Rasen befinden sich kleinere und größere Buddelstellen, dort nämlich wo ein paar Kekskrümel gelandet sind die ich unbedingt noch aufsaugen möchte

– kleine und große Besen sind von akuter Entführung bedroht. Das Selbe gilt für Gartenhandschuhe oder unvorsichtig liegengelassene Socken. Die verschwinden oft auf Nimmerwiedersehen oder tauchen im Herbst unter irgendwelchen Pflanzen wieder auf. Manchmal trage ich auch etwas davon ganz stolz durch die Gegend und hoffe auf ein tolles „gibdasher-Spiel“.

So mit einem Jahr gibt sich das fast alles von selber aber bis dahin braucht Frauchen ein Menge Geduld. Gut dass ich so brav bin und überhaupt nichts dafür kann! Eure Dana

Der Ganterich

Heute habe ich ein höchst seltsames Tier gesehen! Mittags drehten wir eine kleine Runde durch den Park an der Vils. Da gibts an einer Stelle total spannendes Enten-TV! Da musste ich mich gleich auf meine vier Buchstaben setzen und schauen. Aber was kommt denn da plötzlich um die Ecke? Ein dicker großer, stadtbekannter Gänsemann, in Bayern der Ganterich, wacht hier über die Entenschar und wehe dem der ihm zu nahe kommt! Aber aus sicherer Entfernung habe ich ihn mir genau angesehen und kam aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Ich war so vertieft dass ich nicht mal gemerkt habe dass ich mit dem Hintern im Wasser saß. Gelassen watschelte er den Abhang hinab zu seiner Entenfamilie und sah huldvoll in alle Richtungen. So ein eingebildeter Schnösel!

Doch schon naht die nächste Attraktion: ein freundlicher brauner Labrdor namens Kamillo. Wir gingen ein Stück zusammen und Kamillos Frauchen staunte, wie souverän und brav ich war. Nur als wir die Badestelle an der Vils passierten war es aus mit der Contenance, rein in den Matsch und zwar voll Speed! Man bleibt da immer so ein bisschen stecken weil der Matsch so tief ist aber mit wilden Sprüngen kommt man leicht wieder raus und es ist ein Heidenspaß! Danach spielten wir auf der Wiese nebendran, kullerten uns und hatten einfach nur eine tolle Zeit! Das Leben ist schön meint jedenfalls Eure Dana!

Der den Hof verwahrt…

Heute ist er endgültig durchgebrochen, der absolute, unbestechliche Hofwächter! Na gut wenn sie Kekse vom Balkon geworfen hätten, wäre ich vielleicht weich geworden aber so schlau waren sie nicht. Die Nachbarin hat Wäsche aufgehängt und das war die absolute Alarmstufe ROT! Da habe ich gleich mein grimmigsten Gesicht aufgesetzt, dann die Backen aufgeblasen und schliesslich voll Inbrunst gebellt. Natürlich bekam ich gleich allerbeste Unterstützung von Kessy und Magic. Dann kam Frauchen um zu schauen was die ganze Aufregung verursacht hat und stellt Euch vor, sie hat sich doch glatt mit dem „Feind“ unterhalten! Gelacht und gescherzt haben sie, wie groß ich schon geworden sei. Naja, vielleicht ist sie ja doch ganz nett? Aber eins ist sicher – hier wird aufgepasst und das ab heute wieder von drei Hofwächtern, jawohl. Eure Dana!

Gruselphase

Frauchen sagt ich habe momentan eine Gruselphase! Ihr erinnert Euch vielleicht an die Pferde, die fand ich sehr seltsam. Gestern dann schon wieder sowas Gruseliges: eine Gruppe lachender und schwatzender Jogger lief an uns vorbei. Frauchen und ich machten gerade eine Pause vom Spaziergang, es war einfach sehr warm. Wir saßen gemütlich auf einer Bank am Weg. Zuerst schnüffelte ich ein bisschen im Gras, doch was sehe und höre ich da plötzlich? Trampelnde Füße fast im Gleichschritt, leuchtende Shirts, zu Hilf! Vorsichtshalber kroch ich noch ein wenig unter die Bank und lugte zwischen Frauchens Beinen durch. Puh, ich glaube die hatten mich gar nicht bemerkt. Als sie vorbei waren, wollte ich dann doch wissen was das war und schnuffelte ihnen hinterher.

Frauchen blieb die ganze Zeit ganz cool. Ich sag` Euch, die hat echt vor gar nix Angst! Jedenfalls habe ich das noch nie erlebt. Das gibt mir viel Sicherheit. Meistens bin ich sowieso wahnsinnig mutig, nur bei so komischen Dingen habe ich momentan ein mulmiges Gefühl im Bauch. So wie bei den Kühen. Da waren wir zuvor vorbeigegangen. Sowas Penetrantes! Stierten die ganze Zeit in unsere Richtung und RIESIG waren die! Da musste ich mich gleichmal hinsetzen und schauen. Als sie dann doch nicht näher kamen war ich beruhigt und wir konnten weitergehen. Gruselige Sachen gibts, ich sag`s Euch! Eure Dana!