Ein Tag zum Verschlafen…

Es könnte auch ein Apriltag sein. Sobald Frauchen die gewaschenen Hundedecken über den Zaun zum Trocknen hängt, kommt der nächste Wolkenbruch innerhalb zehn Minuten. Natürlich sitzt sie dann gerade bei den Welpen. Hängt sie die Decken unters Dach (wo es mittlerweile ganz schön voll geworden ist), scheint die Sonne. Irgendwer da oben will mein Frauchen ärgern!

Heute ist echt ein Tag zum Kuscheln und Verschlafen. Nur ganz kurz mal flitzen meine Welpen über die Wiese, erkunden den neu aufgestellten Tunnel (da kann man übrigens auch unten durch schlüpfen) oder spielen Fangen. Dann sinken sie wieder müde an ihren Lieblingsschlafplätzen nieder und man hört und sieht stundenlang nichts mehr von ihnen.

Frau Lila in der Nestschaukel:

Herr Grün an Herrchen gekuschelt:

Herr Rot im Durchgang vom Innen- in den Aussenbereich – alles unter Kontrolle:

Der Rest schläft in der Hundehütte. Irgendwie kann ich das verstehen. Bei dem Wetter zieht es uns auch nicht so recht in den Garten. Für die nächsten Tage hat er  wieder Regen gemeldet.  Wenn es wenigstens warmer Regen wäre aber nein, saukalt wird es auch noch dazu.

Apropos Sau, Herrchen hat gerade eine riesige Schweineschulter an uns vorbei zum Grill getragen und hatte vier Verfolger mit der Nase in der Luft. Was wird er wohl da wieder machen? Fragt sich hungrig Eure Magic!

 

 

Matsche!

Das Klo war zu nass. Also die eine Kunststoffwanne mit dem Rollrasen drin. Scheinbar war es nicht richtig abgetrocknet und so hat sich an einer Stelle das Wasser gesammelt. Das hat Frau Lila entdeckt und mal interessiert am Gras geschnüffelt. Oh, da kann man ja was herausziehen! Schon hat sie sich das erste Grasbüschel um die Ohren gehauen. Darunter kam wunderbare, erstklassige Matsche zum Vorschein! Zuerst wurde etwas mit den Pfoten getestet, dann mit der Nase und schliesslich wurde alles und jeder mit dem tollen braunen Zeugs eingerieben, egal ob erwünscht oder nicht. Als Frauchen das Welpenzimmer betrat, sassen da sieben unschuldige Hovawartwelpen mit Matschnasen und Matschpfoten und einem unbeschreiblichen Chaos um sie rum mit dem typischen „Wir waren das aber nicht“-Blick! Da ich die ganze Zeit daneben lag kann ich es aber genau bezeugen wie das gelaufen ist! Frauchen war so baff, daß sie kein Bild gemacht hat sondern nur ganz laut lachen musste! Die ist echt Wahnsinn, so schnell bringt sie nix aus der Fassung!

Sie  war nämlich die ganze Zeit im Garten und hat den Welpenauslauf nach dem Regen heute Nacht hergerichtet. Zudem hatte sie eine Eingebung und so wurde auch der Innenbereich vom Zwinger (eigentlich Kessys Revier) auch gleich überarbeitet! Wie praktisch! Jetzt toben sie dort und finden es wunderbar, daß sie eine Hundeklappe nach draussen haben in ihr bekanntes Umfeld. Wenn es schlechtes Wetter haben sollte, haben sie es dort nett, warm und gemütlich und können trotzdem raus ins Gras. Der Umzug war sowieso geplant, nun ist er halt um ein paar Tage vorgezogen worden.

Hovawartwelpen sind übrigens genauso wie wir erwachsenen Hunde absolut selbstreinigend. Einfach warten bis wir trocken sind, Fell ggf. ausbürsten und schon ist aller Dreck an uns Vergangenheit!

Meine Welpen sind heute fünf Wochen alt und jeder Tag mit ihnen ist ein neues Abenteuer. Wir halten Euch auf dem Laufenden…

Bis bald! Eure Magic

Ein ereignisreicher Tag!

Momentan kann man eigentlich jeden Tag als ereignisreich bezeichnen. Aber heute waren gleich zwei Highlights, von denen ich Euch berichten kann! Vormittags war eine nette Frau da, die mit einem Kasten vorm Gesicht durch den Garten lief und zuerst meine Zwerge und dann uns Großen knipste. Alle hatten eine Menge Spaß und Frauchen ist ordentlich ins Schwitzen gekommen, alle Welpen im Garten zusammenzuhalten! Einen Sack Flöhe zu hüten scheint einfacher zu sein als diese Rasselbande!

Glücklicherweise bekam sie Unterstützung von Herrchen und einer Freundin, die ihr halfen alle auf einmal vor die Linse zu kriegen. Wir sind schon alle sehr gespannt wie die Bilder geworden sind! Eins könnt ihr schonmal sehen, die Fotografin ist  nämlich meine neue Freundin und sie heisst Elke:

Dann hatten alle ganz lange Pause und konnten sich ausruhen. Denn abends war die Zwischenabnahme angesagt, die bei jedem Wurf im RZV ungefähr mit fünf Lebenswochen ansteht. Meine Babys haben sich alle von ihrer besten Seite gezeigt, Herr Hellblau hat wie wild geflirtet (Hilde, nicht eifersüchtig sein!), er hatte heute einen besonders charmanten Tag! Momentan sind keine zuchtausschliessenden Fehler zu vermelden, was uns natürlich besonders gefreut hat. Aber auch das offene und sehr freundliche Wesen haben die Kleinen schon von uns Großen ausnahmslos übernommen. Frauchen war glaube ich ein bisschen stolz auf uns.

Jetzt schlafen alle tief und fest und auch ich kann meine Augen kaum mehr offen halten. Daher wünsche ich Euch allen noch einen besonders geruhsamen Abend und eine gute Nacht! Morgen ist Ruhetag angesagt und ich glaube den können wir alle gut brauchen. Eure Magic!

Neue Freiheit!

…sorry das es heute so lange gedauert hat bis ich den Beitrag online stellen konnte aber es waren gerade ganz nette Leute für Frau Gelb da! Mal schauen ob das was wird! Also heute ist Folgendes passiert:

Nun schau ich aus dem Fenster und was sehe ich? Die Zwerge erobern doch tatsächlich ganz alleine und ohne mich den großen Welpenauslauf! Dabei ist heute ein Tag an dem sie ganz viel schlafen. Wachsen ist einfach total anstrengend! Daher gehen nicht alle auf einmal sondern sie kommen nach und nach aus ihrer Hütte gewackelt, gähnen erstmal herzhaft, setzen sich auf ihre kleinen Popos und wundern sich. Der Zaun hinten beim kleinen Rasenstück ist nicht mehr da! Das gibts doch gar nicht!

Herr Schwarz und Herr Rot sind als Erstes wach und stiefeln los. Frau Gelb wirft nur mal einen kurzen Blick und verkrümelt sich wieder. Sie hat heute tatsächlich mal keine Lust auf neue Abenteuer. Wie wenn sie es gewusst hätte spart sie sich alle Kräfte für abends auf, wenn IHR Besuch kommt!

Herr Grün wirft einen skeptischen Blick auf alles, schnüffelt ganz hoch in die Luft und dann wackelt auch er durch den neuen Auslauf, an dem Frauchen heute den ganzen Morgen herumgebastelt hat.

Es stehen Sachen drin die wir schon kennen wie etwa das Bällebad. Neu ist eine große Flugbox die auch flugs erobert wird. Herr Rot verteidigt die tolle neue Höhle auch gleich gegen Herrn Schwarz!

Es stehen so manch` komische Figuren herum. Die bekannte Gans war vorher an einer anderen Stelle, die schmeckt kalt und nach Stein. Der Hase aus Holz wurde da schon genauer begutachtet. Doch was baumelt da herum, wackelt im Wind und macht komische Geräusche?

Dahinter steht ein Regenschirm, obwohl es gar nicht regnet. Frau Orange findet den Griff prima und testet gleichmal das Material.

Sie flitzt genau wie Herr Hellblau im Galopp durch den Rasen und kriegt sich gar nicht mehr richtig ein! Herr Hellblau legt noch eine Wälze-Einheit auf dem Löwenzahn hin das alle lachen! Frau Lila ist heute auch ziemlich müde, kommt ganz zum Schluss und sieht sich alles ganz genau an. Sie macht sich gaaanz lang beim Hasen.

So viele neue Eindrücke! Dann durfte da auch noch Wirbelwind Kessy ein bisschen Babysitter spielen. So langsam haben es die Zwerge kapiert daß sie keine Milch gibt und sie muss nicht mehr so oft schimpfen mit ihnen. Hier wird gerade was ganz Wichtiges erklärt!

Mittlerweile hat sie sie richtig lieb gewonnen und passt prima auf! Sobald sich zwei streiten ist sie schon zur Stelle. Aber heute hatten sie gar keine Zeit zum Streiten.

Pah, das nächste Mal möchte ich aber mit, sonst bin ich beleidigt! Meint jedenfalls Eure Magic!

Charakterstudien

Heute früh, draussen herrschen noch winterliche Temperaturen, konnten die Welpen im Haus einen Ausflug in die Küche machen. Dazu müssen sie durch zwei Zimmer und den langen Flur. Huch, man kann tatsächlich auch auf Fliesen mit Fugen laufen?! Dinge die für uns Großen schon total selbstverständlich sind, müssen die Zwerge erst nach und nach entdecken. Jeder hat dabei so seine eigene Strategie.

Frau Gelb: mit ihr fangen wir an, denn sie ist zwar momentan die Kleinste im Wurf aber immer vorne dabei wenn es was Neues gibt! Die Erste die über eine Absperrung klettert, den Sandhaufen oder das Bällebad erobert oder eine neue Beute (Spielzeug) erspäht und sie durch die Gegend schleift. Zudem ist sie sehr selbstständig und läuft schonmal in die ganz andere Richtung als der Pulk aus ihren Geschwistern! Für sie suchen wir noch ein erfahrenes, hundesportliches Zuhause! Als reiner Familienhund gehalten würde wohl niemand glücklich werden.

Herr Hellblau: auch er ist immer vorne mit dabei und sehr unerschrocken. Passt ihm etwas nicht, bellt er schon kräftig und vehement. Er kann aber auch ganz sanft und schmusig sein und man muss fast ein wenig aufpassen, daß er nicht zum Schoßhund mutiert ;)! Beute macht er gerne und schleift alles was er schon tragen kann durch die Gegend. Beim Fressen lässt er sich Zeit und wenn alle fertig sind und schon Dampf ablassen, fängt er erst richtig an mit seiner Schüssel!

Herr Schwarz: eine coole Socke, der sich alles ganz genau anschaut und etwas über den Dingen steht. Streit gibt es höchstens mit Frau Lila, die gerne austestet was Herr Schwarz so aushält. Eine Menge! Manchmal muss man ihm schon erklären daß er nun still zu halten hat was er nicht immer einsieht. Aber er ist schon viel kooperativer geworden, schmust gerne und geniesst seine Streicheleinheiten.

Herr Grün: unser Spaßvogel, den alle mögen und der sich mit Keinem anlegt! Sogar Kessy hat ihn richtig lieb gewonnen. Er ist der Erste beim Fressen und putzt alles weg, was ihm vor die Schnauze kommt. Beutespiele findet er klasse, Schmusen auch! Dabei ist er völlig unproblematisch, egal ob Krallen schneiden oder kraulen – er findet jegliche Art von Zuwendung super! Er war der Erste der im Schweinsgalopp durch den Aussenauslauf raste und findet Rennen einfach Klasse!

Herr Rot: ein kleiner Dickkopf der riesig Spaß an Beutespielen hat und alles schüttelt was er findet. Dabei geht er völlig gelassen und sehr ausgeglichen durchs Leben.  Er lässt erstmal die Anderen die Lage checken und geht dann ganz selbstverständlich gucken.  Immer vorne dabei ist er wenn es um leckere Gerüche geht. Ob Mama mit der Milchbar oder Frauchen mit dem Brei kommt – dann wird Herr Rot schlagartig wach!

Frau Orange: ein hübsches Hundemädchen daß das schon genau zu wissen scheint und jeden bezirzt! Dabei aber sehr mutig und zusammen mit Frau Gelb oft an vorderster Front dabei! Sie hat sich als bei der Geburt und noch lange danach Kleinste im Wurf prächtig entwickelt und steht so manchem Rüden im Gewicht und Tatendrang nun in nichts mehr nach!

Frau Lila: sie ist eine Klasse für sich, nach wie vor die Schwerste im Wurf steht sie selbstbewusst über den Dingen und oft auch über ihren Geschwistern. Sie ist eindeutig die selbst erkorene Anführerin im Wurf und möchte das auch gerne bleiben. So langsam geben ihr die Brüder aber Kontra! Sie erkundet sofort alles Neue, frisst was sie kriegen kann (sie hat schliesslich einen Gewichtsrekord zu verteidigen) und das Wort „Schüchternheit“ fehlt in ihrem Wortschatz gänzlich. Aber sie liebt es auch zu schmusen und sitzt gerne auf dem Schoss.

Es ist so spannend zu sehen, wie sich diese kleinen Hundepersönlichkeiten entfalten. Jeden Tag werden sie ein bisschen erwachsener und bekommen ihren eigenen Kopf! Findet jedenfalls Eure Magic!

Erste Beutespiele

Viereinhalb Wochen sind die Zwerge jetzt alt aber haben schon mächtig Spaß an Beutespielen! Ein paar davon konnte Frauchen vorhin einfangen.

Frau Lila und Herr Schwarz schenken sich nichts…

Frau Gelb findet den Lappen toll…

Herr Rot schüttelt alles tot…

Ganz schön wilde Bande finde ich! Wird Zeit daß wir den Auslauf vergrößern, irgendwann in den nächsten ein, zwei Tagen wird es soweit sein! Bis bald, Eure Magic!

 

 

Erlebnishungrig!

Meine Babys werden jeden Tag erlebnishungriger! Gestern war wieder ganz viel Besuch da. Auch Herr Rot hat nun sein Herz verloren und wird zu einer ganz netten Familie ziehen dürfen! Das hat er gestern ausgekostet und ausgiebig mit allen geschmust und gespielt! Dafür ist er heute nun etwas müde und schläft mit dem Kopf auf dem Plüschelch 😉

Alle Anderen aber wollten schon am Vormittag wieder was erleben! Hatten sie doch gestern erst die Buddelecke im Garten erkundet. Die ist noch nicht ganz fertig aber der Sand wurde schon angeliefert.

Dann stand da plötzlich noch so ein komisches Ding mit Löchern drin bei den Welpen, das musste auch gleich einem Härtetest unterzogen werden.

Dann gab`s gestern noch den Brei aus Einzelschüsseln und ich muss immer wieder staunen, wie gesittet das Ganze zugeht – zumindest am Anfang!

Wenn sich der Brei dem Ende zuneigt kann es schonmal passieren, daß die guten Manieren über Bord gehen. Besonders Herr Grün liegt dann auch mal bäuchlings quer über alle Näpfe oder wischt mit den Füssen die Reste aus den Schüsseln. Da kann Frauchen kein Bild machen denn sie hat alle Hände voll zu tun, damit die Anderen auch noch was abkriegen!

Heute ist es bisher zu kalt, einstellige Temperaturen draussen und so musste sich Frauchen für drinnen was einfallen lassen. Das Bällebad wurde dankbar als Neuigkeit angenommen und sogleich geentert!

Dann gabs Rambazamba, als sich die Halbstarken überlegten, wie sie jetzt am Besten ihre Kräfte messen könnten:

Herr Schwarz und Herr Hellblau streiten mehrmals am Tag. Frau Lila mischt sich dann auch noch ein und dann gehts rund! Nach ein paar Sekunden ist dann aber auch schon wieder Ruhe.

Die Mädels sind aber meistens nur Zaungäste und halten sich raus aus dem Männerkram!

Frau Lila:

Frau Orange:

Frau Gelb:

Es ist immer was los wenn die Welpen wach sind und man könnte die ganze Zeit nur daneben sitzen und zusehen. Hoffentlich kommt ihr alle recht bald wieder, heute ist es mir fast ein wenig zu ruhig im Haus! Bis bald! Eure Magic!

 

 

Besuchstag

Gestern am Donnerstag war einer der schönsten Tage in meinem Hundeleben! Wir bekamen nämlich ganz viel Besuch und je mehr Besuch desto besser! Für uns Großen sowieso und auch meine Babys finden Besuch schon richtig klasse!

Erstmal war da Melanie da und sie hatte einen Riesenkorb GESCHENKE dabei – für mich und für die Babys! Ein dickes Dankeschön nochmal, wir haben uns riesig gefreut! Sie hatte auch Papa Antek und dessen Sohn Ivo dabei, die durften auch mal Welpenduft schnuppern. Dabei waren Kessys Düfte, die sie so kurz vor der Standhitze zuvor fleissig im Garten verteilt hatte fast interessanter ;)! Jedenfalls habe ich mich so gefreut Melanie wiederzusehen, daß ich gleich mal auf ihrem Schoß Platz genommen habe:

Melanie hat auch ganz tolle Bilder von den Zwergen gemacht, die stellen wir Euch später vor. Herzlichen Dank schonmal dafür!

Dann kamen die neuen Menschen für Herrn Hellblau. Die kannten wir schon, es war nämlich ihr zweiter Besuch. Hatte Herr Hellblau beim ersten Mal noch recht verschüchtert gewirkt (gut, da war er auch erst knapp drei Wochen als), hat er gestern definitiv sein Herz verschenkt und alle kamen aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus:

Ebenfalls bekannt waren die drei neuen Freunde zu denen Herr Schwarz ziehen wird und die Wiedersehensfreude auf allen Seiten war groß! Er hat gestern dann auch wirklich alle Register gezogen, gleich fleissig Küsschen auf die Nasen seiner Menschen verteilt und ihnen somit deutlich gemacht: zu Euch will ich ziehen, hier will ich Hund sein!

Neu kennenlernen durften wir ein ganz nettes zukünftiges Frauchen von Frau Orange, die auch sofort gewusst hat, daß das ihre Seelenverwandte sein wird und sie dort ein tolles Leben haben wird! Die Beiden konnte gestern schon fast nichts mehr trennen!

Wir, also Frauchen, Herrchen, Sanja, Rigo, Kessy und ich möchten uns bei Euch allen für diesen wunderbaren Tag bedanken, für die vielen Mitbringsel und Geschenke, für Eure Zeit und für die vielen Streicheleinheiten, die ihr uns Hunden geschenkt habt. Das können wir gerne wiederholen!

Ein Problem habe ich noch. Langsam werde ich arbeitslos! Die Zwerge essen jetzt schon dreimal täglich ihren Brei. Meine Milch schmeckt ihnen zwar immer noch am Besten aber die kleinen scharfen Milchzähne plagen mich beim Säugen jetzt schon arg. Die Hinterlassenschaften räumen die Menschen für mich weg. Ab und an spiele ich noch mit ihnen aber auch da stehen schon die anderen vierbeinigen Babysitter in den Startlöchern. So gern war bzw. bin ich Mama und am Liebsten hätte ich mich rund um die Uhr um die Babys gekümmert. Jetzt geht diese Phase zu Ende, was ich aber noch nicht ganz glauben mag. Daher wird eben alles bemuttert was ich so finde und irgendwie nach Baby ausschaut. Frauchen hat eben noch diesen Schnappschuss gemacht, damit ihr wisst was ich meine.

Irgendwie habe ich`s grad richtig schwer! Bis bald! Eure Magic!

 

 

Frau Lila hat Bauchweh!

Wir, Frauchen und ich hatten gerade den Blogbeitrag vom 1. Mai geschrieben und wollten die Zwerge nun wieder ins Haus holen, weil es doch langsam merklich kühler wurde.

Vorangehend sollte man vielleicht noch erzählen, daß wir bereits durchschlafen was natürlich herrlich ist. Allerdings hat es den großen Nachteil, daß alle Hinterlassenschaften der sieben Herrschaften am Morgen auf einmal wegzuputzen sind und nicht schon ein Teil in der Nacht. Das war heute früh viel, sehr viel. Frauchen hat ziemlich gemault und die Waschmaschine ebenso.

Aber nun wieder ein Sprung in den späten Nachmittag. Frau Lila hatte den ganzen Tag eine Menge Spaß, tobte herum, alberte mit Kessy und spielte mit ihren Geschwistern wie immer. Im Haus angekommen saß sie plötzlich da wie ein Häufchen Elend. Schmerzwellen durchliefen ihren kleinen Körper und sie jammerte immer wieder. Eine Kolik. Frauchen hat nicht lange überlegt und ist mit ihr zur netten Tierärztin gefahren, die heute Abend auch eine Notfallsprechstunde anbot.

Dort wurde Frau Lila eingehend untersucht: „Total aufgegast, keine Darmperistaltik mehr hörbar“ – na prima! Sie bekam eine Spritze mit Buscopan und Spascopreel gegen die  Krämpfe gespritzt (das hat gebrannt und Frau Lila musste eingehend getröstet werden) und Frauchen musste nun alle zwei Stunden Sab Simplex gegen die Luft im Bauch verabreichen.

Zuhause angekommen legten wir Frau Lila auf eine Wärmflasche in den Wäschekorb neben uns und dort wurde sie von vier vierbeinigen Krankenschwestern eingehend begutachtet und wir haben ihr dolle Mut zugesprochen. Sogar Papa Rigo hat seinen dicken Kopf in den Korb gesteckt und Frau Lila aufmunternd über die Nase geschleckt. Herrchen legte noch eine Extra-Krauleinheit ein und massierte das Bäuchlein. Plötzlich, nach einer Stunde wacht sie auf, strahlt uns an, reckt und streckt sich und signalisiert „alles wieder gut“! So ist das bei kleinen Hunden, es geht ganz schnell schlecht aber genauso schnell wieder gut! Puh waren wir erleichtert!

Frauchen hat sie wieder zu den Anderen gesetzt wo sie später erst mit großem Appetit ihren Brei verputzt hat und anschliessend eine wunderschöne große Welpenwurst fabriziert hat. Mann waren wir froh! Frauchen hat gesagt, sie wird sich nie wieder über Welpenwürste in jeglichen Konsistenzen beschweren, denn es ist besser es kommen welche als es kommt nix! Das ist dann wohl die Moral von der Geschichte. Jetzt schlafen alle ganz selig, die Gewichtszunahmen des heutigen Tages sind trotz Freilandaufenthalt und kurzzeitiger Krankheitsgeschichte von Frau Lila super und auch wir werden nun schlafen gehen! Gute Nacht! Eure Magic!

1. Mai – Tag der Arbeit!

Wir haben das total wörtlich genommen und den Welpen-Aussenauslauf installiert. Also zumindest mal einen kleinen Teil davon. Das Wetter war perfekt und so durften die Welpen heute den ersten Tag ihres Lebens draussen verbringen.

Sie haben das im Gegensatz zu gestern richtig toll gemacht, kein Gejammere, kein Gemaule, im Gegenteil sie hatten richtig viel Spaß! Vielleicht hatte sie gestern doch der Wind zu arg verschreckt.

Herr Grün und Frau Lila haben das auch gleich kapiert und sind auf den Rasen aufs Klo gegangen obwohl sie dort noch nie im Leben waren. Herr Hellblau hat gleich alles erkundet und saß plötzlich in einer Ecke und wusste nicht mehr weiter. Gut dass Frauchen da war und ihn gerettet hat.

Einige von den Babys haben dann auch die große Hundehütte in Beschlag genommen. Da kann man nämlich prima ein Nickerchen drin halten.

Am Nachmittag durfte Kessy ein bisschen dazu kommen und hat  vorsichtig „Hallo“ gesagt! Aber keine spielt so lieb mit uns wie Mama Magic, die auf dem Rücken kugelte und ganz vorsichtige Schnauzenspiele mit uns machte. Natürlich hatte Frauchen gerade in dem Moment kein Handy parat – typisch! Daher nur Bilder von Kessy und Frau Lila sowie Herrn Grün. Die anderen haben gerade geschlafen.

Dafür habe ich Euch für morgen eine ganz große Freude gemacht und mich mit dem allerbesten Geruch den ich auf dem Spaziergang finden konnte einparfümiert. Damit ich auch wirklich gut rieche wenn ihr mich besuchen kommt! Bis Bald! Eure Magic!