17km oder mehr….

Hallo Leute!

Was soll ich sagen, die Zeit rast so dahin! Frauchen und ich erleben ständig neue Abenteuer aber das von gestern ist glatt wieder einmal einen Eintrag im Blog wert! Wir waren wandern! Also richtig schnell und richtig weit. Beim “Dogtoberfest” in der Spiegelau im Bayerischen Wald hat sich jemand lauter tolle Sachen rund um den Hund einfallen lassen. So gab es eben gestern drei unterschiedlich lange Wanderstrecken für Mensch-Hund-Teams. Frauchen hat sich die kürzeste ausgesucht, nämlich die 17km. Das war auch gut so, mehr wurden es sowieso von selber. Aber später dazu mehr….

IMG_1419 IMG_1420 IMG_1421

Es ging los um zehn und es waren fast 30 Teams am Start. Manche recht sportlich, andere so wie wir eher auf eine schöne gemütliche Runde aus. Viele Hunde waren extrem aufgeregt und bellten wie verrückt! Alle Hunde sollten ihre Menschen ziehen und sie konnten es wohl gar nicht erwarten! Seit meinen Bergerlebnissen in Italien vor einem Jahr habe ich schon Erfahrung mit dem ‘Menschen den Berg rauf ziehen’ – das kann voll anstrengend sein, wissen die das nicht?

Endlich ging es los und schon bald schlossen wir uns mit einem Pärchen zusammen, die wiederum ein AmStaff-Pärchen hatte. Zwei ganz nette bullige Kumples, die ganz schön Power hatten und zogen wie die Ochsen. Da durfte ich natürlich nicht blöd dastehen. Meine Leine war die ganze Zeit straff gespannt und meistens zog ich Frauchen auch! Der Weg war toll! Durch den Wald, am Bach vorbei, auf schmalen Pfaden, auf breiten Strassen und auch ein bisschen bergauf/bergab. Toll! An manchen Punkten gab es Wasser und Verpflegung für alle und für Frauchen einen Stempel. Als Beweis sozusagen, daß man nicht irgendwo unerlaubterweise abgekürzt hat. Das Wetter war perfekt: schön kühl und manchmal sogar blinzelte die Sonne durch die Wolken.

IMG_1422IMG_1423IMG_1427

Nach drei Stunden strammen Gehens und nur wenige Kilomter vor dem Ziel passierte es dann: ich hatte einen Fliegenpilz gefunden, wollte dran riechen und Frauchen stieg über die Leine. Als sie dann auf mich auflief, sprang ich erschrocken nach vorne und fast wäre sie hingefallen! Puh, das war knapp! Die Konzentration war einfach nicht mehr so gut und dann verpassten wir eine Abzweigung. Wir liefen und liefen und es kam uns schon komisch vor, denn eigentlich hätte bald Schluss sein sollen. Frauchen und die beiden anderen beratschlagten lange und dann mussten wir ein schönes Stück wieder zurückmarschieren. Schliesslich ging es den richtigen Weg auf einem kleinen Pfad durch den Urwald wieder zurück zum Ziel! So hatten wir bestimmt 20 Minuten Zeit verloren und kamen nach 3.46h im Ziel an. Die letzten Meter sind wir sogar gerannt! Das war aber seither das letzte Mal, daß ich Frauchen habe rennen sehen! Sie hat Muskelkater von den schweren Schuhen. Selber Schuld. Mir fehlt nix und ich bin heute schon wieder fit wie ein Turnschuh.  Frauchen war übrigens ganz stolz auf mich! Weil ich so nett war zu allen Menschen und anderen Hunden! Kein Gezicke, Gemaule, Gebelle und weil ich so toll gearbeitet habe. Als ich merkte, daß Frauchen nicht mehr so gut zu Fuß war, habe ich mich alle Minute zu ihr umgedreht und sie angestrahlt. So war sie wieder motiviert und es ging weiter. Hoffentlich gehen wir bald wieder mal wandern, es war soooo toll im Wald und mit Frauchen ganz alleine!

Eure Magic!

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>