In alle Winde zerstreut!

Heute war es soweit! Die letzte meine Schwestern – Mia – ist in ihr Zuhause geflogen! Sie wohnt ab jetzt in Norwegen! Frauchen hat gesagt, das ist ziemlich weit weg! Genauso wie Schweden und Finnland! Auch dort sind eine Schwester und mein blonder Bruder hin ausgewandert! Wir anderen leben in der Schweiz, in Ungarn und natürlich in Deutschland! Wobei, heute hätte ich auch prima als Rasta in die Karibik gepasst! In der Welpenschule war es ziemlich nass und mein langes Plüschfell hat sich gekräuselt, sowas hast Du noch nicht gesehen! Da wäre Bob Marley glatt neidisch geworden!

Ausserdem haben wir heute Abrufübungen gemacht, da bin ich meinem Frauchen einmal so dolle in die Arme gesprungen, daß alle gelacht haben! Denn Frauchen hat danach ziemlich begossen ausgesehen, so nass und schmutzig wie ich war! Ich fand es jedenfalls wieder wunderschön und konnte mich beim Spielen mal wieder so richtig austoben! So wie früher mit meinen Geschwistern! Die sind jetzt buchstäblich in alle Winde zerstreut! Ob ich sie jemals wiedersehe? Wer weiß! Bis bald! Eure Magic!

Sturm!

Heute habe ich es dem Wind aber gezeigt! Denn bei uns ist ziemlicher Sturm, der die Blätter lustig über den Rasen jagd und die Äste der Bäume hin- und herschüttelt! Alles bewegt sich und ich weiß gar nicht, wo ich zuerst nachgucken soll! Aber was ich eigentlich erzählen wollte: Frauchen meint, ich bekommen mehrmals am Tag meine „verrückten fünf Minuten“! Ja und heute bin ich mit meinem Quietscheknochen viel schneller als der Wind durch den Garten gesaust! Da hat der Wind sogar kurz mal Pause gemacht, weil er sich das genauer ansehen wollte! Das Leben ist schön! Bis bald! Eure Magic!

Mein erste Seminar…

Ich bin fertig! Fix und fertig! Heute hatte ich glatt mein erstes Seminar, das weswegen Frauchen gestern so aufgeregt alles hergerichtet hatte! Es war nur zwei Fahrstunden von uns weg und wurde von Di Martin und Anna Herzog abgehalten – zwei Obediencekoriphäen, die in Grossbritannien leben und extra eingeflogen wurden! Heute ging es darum, wie ein Welpe optimal auf seine Zukunft im Obedience-Hundesport vorbereitet wird. Das wollten wir natürlich wissen!Mit dabei waren noch fünf weitere Jungspunde, quer Beet durch alle Hunderassen!

Zuerst mal muss ich mich beschweren, weil so lange alleine im Auto war ich noch nie! Habe aber keinen Ton von mir gegeben, sondern im Auto entweder geschlafen oder meine alltägliche und sehr wichtige Ganzkörpergymnastik gemacht! Frauchen ist immer brav mit mir Gassi gegangen und sonst ging es mir eigentlich auch gut! Aber es war halt ungewohnt, weil Sanja und Rigo beim Herrchen zuhause geblieben sind.

Dann gab es aber noch ein paar Mal, wo ich mit Frauchen in eine kleine Halle gehen durfte. Schön ordentlich Pipi vorher machen und dann war ich plötzlich mittendrin! Ein paar weitere Hunde drumherum und ich durfte mit keinem spielen! Das war zwar zuerst komisch aber dann kam was viel Besseres! Denn mein Frauchen kümmerste sich nur um mich! Es wurde viel geklickert (das kenne ich schon gut von daheim) und ich wurde ganz doll belohnt, wenn ich brav mitgemacht habe! Dabei wollte ich schon bald gar nicht mehr aufhören, so einen Spaß hatte ich! Auch mit der grossen Plüschibeisswurst wurde gespielt und gekämpft, das üben wir ja schon fleissig und deshalb hat das super geklappt! Die Referentin hatte zuvor in der Theorie erklärt, daß sie zuerst beim Welpen dafür sorgt, daß er gerne mit Futter und Beute bestätigt wird bzw. spielt und sein Fokus bei hoher Motivation beim Hundeführer ist! So hats mir Frauchen erklärt! Wie man das in der Praxis hinkriegt, haben wir in dieser ersten Einheit geübt! Für mich auf alle Fälle kein Problem!

In der zweiten Einheit hatten wir was Neues dabei: einen große Obstschachtel, die Frauchen neben mir auf den Boden stellte. Ich habe sie beschnuppert – Click&Futter. Habe eine Pfote draufgestellt – Click& Futter! Dann bin ich ganz draufgehopst, drübergesprungen, dringesessen und was weiß ich noch alles und jedes Mal gabs Click&Futter! Das nennt man freies Shapen und soll den Welpen aktiv und einfallsreich machen! Also an guten Einfällen hat es mir auch heute nicht gemangelt ;)!

In der dritten Einheit ging es um den Aufbau der Fußarbeit – was immer das sein mag! Da lernte ich das Handtarget kennen und bekam auch ganz viele Leckerlis! Zuvor wurde der Aufbau ganz genau erklärt und Frauchen kann bestimmt den ein oder anderen Tipp gut brauchen und wir werden das weiter ausbauen! Ich durfte nochmal Spielen und dann war die letzte Praxiseinheit schon vorbei! Schade! Hätte ja gerne noch weitergemacht!

Mein Frauchen hat noch ganz viele weitere Tipps und Ideen bekommen, z.B. soll ich rückwärts laufen lernen und meine Hinterhand benutzen. Pfff, mach‘ ich doch schon, schliesslich laufe ich auf allen vier Füssen und nicht nur auf zweien, oder? Na ich bin gespannt, was da noch auf mich zukommt!

Seminar ist jedenfalls toll! Hatte ich doch mein Frauchen für mich alleine und habe das gemacht, was ich am Liebsten mache: Lernen, Fressen und Spielen! Das kann es echt öfter geben! Jetzt schlafe ich endlich eine Runde, da werden meine Pfoten noch mal eine Runde zappeln, wenn ich im Traum noch weiter renne! Bis bald! Eure Magic!

Was ist bloß los hier?

Leute, ich sag‘ Euch, hier ist irgendwas im Busch! Frauchen rennt von einem Zimmer ins andere, trägt lauter Hundesachen ins Auto und ist total aufgeregt! Sie hat was von kurzfristiger Möglichkeit gesprochen und Obedience-Welpenseminar. Könnt Ihr Euch vorstellen, was das wird? Bin ja echt schon gespannt, was mich morgen da erwarten wird!  Ganz sicher gibts wieder viel zu erzählen! Also, bis morgen! Eure Magic!

 

Schneegstöber und Spielversuch!

Ganz schnell muss ich Euch was erzählen! Heute Mittag ist es passiert! Bei uns schneit es ziemlich, es ist alles voll frischem Pulverschnee und Rigo hat doch tatsächlich das erste Mal mit mir gespielt! Denn er hat sich im Schnee gewälzt, ich habe das als astreine Spielaufforderung verstanden und bin wie eine Wilde um ihn herumgerast! Er hat zuerst ziemlich verblüfft geschaut, ist aufgestanden und hat endlich mal meine Bemühungen erhört! Zwar nur ein klitzekleines Bisschen aber ohne jeden Zweifel! Bin ich glücklich! Denn Rigo ist ganz wichtig für mich, von ihm schau‘ ich mir fast alles ab! Wenn er ruhig daliegt, mach‘ ich das auch – meistens jedenfalls! Wenn er im Garten rennt, muss ich hinterher um zu gucken, was ich denn Wichtiges versäumen könnte! Bellen kann ich zwar, das mache ich aber im Garten noch nicht. Dafür bin ich noch zu klein, beim Bewachen stehe ich eher in der zweiten Reihe! Apropos….ich muss weiter, es gibt schon wieder was zum Aufpassen! Bis bald –  Eure Magic!

Stadtgespräch

Ehrlich gesagt habe ich nicht gewusst, daß es so viele Menschen überhaupt gibt! Aber heute im Passauer Einkaufszentrum habe ich es mit eigenen Augen gesehen! Der glatte Wahnsinn!

Kleine, große, dicke, dünne, welche mit schwarzen Gesichtern, manche fahren auf Stühlen durch die Gegend und manche sind so klein, daß sie noch im Kinderwagen liegen! Die meisten habe Einkaufstaschen dabei und die musste ich nach meinem Metzgerei-Erlebnis neulich natürlich alle abschnuffeln!

Da gabs auch noch Fahrräder, manche wurden geritten und andere standen nur so in der Gegend rum. Auf alle Fälle kamen mein Freund Django und ich aus dem Staunen nicht heraus! Wir sind Fahrstuhl gefahren, über Gitterroste gegangen und ein paar Stufen über eine offene Treppe haben wir uns auch getraut! Es war wirklich ein toller Überraschungsnachmittag, den sich unsere Frauchen einfallen lassen haben! Elke aus der Welpenschule war auch mit dabei und sie hatte eine ganz nette Hündin dabei! Zuerst musste ich genau gucken, wo da vorne und hinten ist – Frauchen hat gesagt, bei den Briards ist das so, die haben immer so viel Fell, auch überm Gesicht! Aber die war sowas von cool, ging ohne Leine durch den ganzen Trubel und im Einkaufszentrum legte sie sich einfach auf den Rücken und liess sich von den Passanten den Bauch kraulen! Da mussten alle lachen!

Was für ein toller Nachmittag! Frauchen hatte gerade noch eine  gute Idee: gegen mein Zahnweh hat sie mir einen großen Metalllöffel gegeben, auf dem kaue ich jetzt rum! Das hat den großen Vorteil, daß ihn mir die anderen Hunde nicht wegnehmen möchten! Bei Kaustangen und solchen Sachen kann das nämlich ganz schnell passieren! Also Freunde, macht’s gut und bis zum nächsten Mal! Eure Magic!

 

Kleiner Teufel!

Magic ist gerade im Garten. Hoffentlich. Denn eben war sie weg. Wollte sie rufen zum Mittagessen, keine Magic kommt. Suche den ganzen Garten ab. Mache alle angrenzenden Gebäude auf, vielleicht wurde sie versehentlich irgendwo eingesperrt? Fehlanzeige? Dann fällt mir zwischen Zaun und einem Nebengebäude ein kleiner Spalt auf, wo sie gerade durchpassen würde. Geht man hinter das Nebengebäude, stehen da die Mülltonnen. Jaaa, und ein Müllsack, den ich gerade dort zwischengeparkt hatte, weil die schwarze Tonne zur Leerung vor dem Haus steht. Und wen finde ich da inmitten des ganzen ausgeräumten Mülls? Magic! Eine zerbissene Leberwursttube zwischen den Zähnen und quietschfidel! Strahlt mich an als wolle sie sagen: „gut gemacht, gelle“? Als ich sie wieder im Garten absetze, rennt sie schnurstraks wieder durch den Spalt nach hinten! Also richtig vermutet!  Nun wurde er verbarrikadiert und magicsicher gemacht!

Nun taut es heftig und der Schnee fällt vom Dach auf die Wege. Damit es dort wenn es nachts kalt wird nicht arg rutschig für die Hunde ist, kehre ich den Schnee weg. Also ich versuche es zumindest! Erst mit zwei Besen abwechselnd, denn einer wird immer von Magic belagert, sobald man kehrt! Klappt nicht wirklich gut! Also Magic schnell in den Zwinger gesetzt, Türe aber nur angelehnt. In weniger als fünf Sekunden war sie draussen! Obwohl die Türe nach innen aufgeht und kein Zentimeter Luft war, hat sie sie irgendwie aufgeschoben! Merke: was bei meinen großen Hunden sicher klappt, gilt noch lange nicht für unseren Welpen!

Grosse Schneehaufen werden mit der Schneehexe weggeschoben. Im Gebirge weit verbreitet, kennt man die im Flachland nicht, deshalb zur Erklärung: schaut aus wie eine ziemlich große Schneeschaufel. Mit der Schneehexe kann man noch vorne schiebend den Schnee aufnehmen, dann kippt man sie ein bisschen nach hinten und kann den Schnee irgendwohin fahren, wo man ihn eben haben will. Äusserst praktisch und kräfteschonend! Auch für Magic! Unser kleiner Wirbelwind hat nämlich schon herausgefunden, daß das ein prima Taxi ist, auf dem man durch den Garten gefahren wird! Sie setzt sich einfach drauf und fährt mit! Sie bringt uns wirklich jeden Tag ganz oft zum Lachen mit ihren Ideen und Einfällen und man muss als Mensch schon recht schnell sein, um bei ihr eine Nasenlänge voraus zu sein! Das kann ja heiter werden ;))!

Körperpflege

Menschen sind, was Körperpflege angeht ziemlich seltsam! Jeden Tag reiben sie sich mit stinkendem Zeug ein und gehen dazu auch noch freiwillig unters Wasser! Danach braucht es mindestens einen halben Tag, bis man ihren Geruch als Hund jedenfalls wieder aushält! Was für eine Zeitverschwendung!

Nun fängt Frauchen immer wieder mal damit an, daß sie an mir auch so rumfummelt! Heute hat sie meine Ohren mit einem Tempo geputzt, was ich auch nur deshalb akzeptiert habe, weil ich die eine Hälfte des Tempos in der Zwischenzeit zerkauen durfte! Dann meine Äuglein saubergemacht, die tränen momentan sehr! Denn – und darüber haben meine Menschen ziemlich gestaunt – meine hinteren Backenzähne schimmern schon ganz hell durchs Zahnfleisch! Noch ist mein Kiefer nicht groß genug, damit sie durchbrechen können aber es juckt und spannt bereits wie verrückt! Vor Schmerzen ziehe ich dann meine Ohren nach hinten und die Augen tränen eben! Deshalb brauche ich auch im Moment ganz viele Sachen zum Kauen! Dann halte ich den Schmerz besser aus!  Nun gucken sie in regelmäßigen Abständen in mein Maul, ob sich da schon was tut! Das gehört auch zur Körperpflege, sagt Frauchen!

Kämmen und Bürsten finde ich übrigens total überflüssig! Genauso wie Abtrocknen, wenn mein Bauch nass geworden ist! Ein richtiges Plüschfell habe ich bekommen – es hält mich draussen prima warm und ist quasi selbstreinigend! Das also ja keiner auf die Idee kommt, mich auch unter die Dusche zu stellen und zu shamponieren! Weil dann ist Schluss mit lustig, wollte ich nur mal sagen!

Vier Wochen bin ich seit heute in meinem  euen Zuhause und es gefällt mir wirklich super! Heute Nachmittag hat sich Frauchen noch eine Überraschung ausgedacht, vielleicht kann ich sie Euch schon heute Abend erzählen!

Jetzt bin ich erst einmal müde und wir Mädels schlafen eine Runde!  Ich bin schon total stolz, daß ich so nah an Sanja liegen darf, die wird da schnell mal knörzig! Rigo hat sich verzogen, der will wohl seine Ruhe haben! Tschüss und bis bald! Eure Magic!

image

Hunger!

Ist das eigentlich normal, daß ich immerzu essen könnte? Ständig knurrt mir der Magen und ich fresse wirklich alles, was ich zwischen die Zähne kriegen kann! In Hochgeschwindigkeit! Momentan bekomme ich drei Mahlzeiten am Tag, oftmals aber auch Futter beim Üben oder wenn das Frauchen kocht, lässt sie mich ab und zu mal was Neues kosten! Ein Stückchen  Gurke, eine Apfelspalte oder gestern einen Klops Rinderhack.  Dann habe ich noch den wichtigen Job des Vorspülers! Ja, Ihr lest schon richtig! Alles was in die Spülmaschine kommt, muss ordentlich abgeleckt werden, damit es ja richtig sauber wird! Der Klecks auf meiner Nase ist übrigens der Schaum vom Frühstücksmilchkaffee vom Frauchen, der ist mir in der Spülmaschine einfach auf den Kopf getropft!

image image

Heute war übrigens endlich wieder Welpenstunde! Ein wilder brauner Labrador hat unsere Truppe heute bereichert! Ganz besonders mag ich (natürlich neben Freund Django) einen schwarzen Briard-Rüden, mit dem kann ich herrlich durch den Schnee toben! Dann haben wir wieder neue Sachen geübt wie z.B. Leinenführigkeit oder in eine Box gehen. Da ich zuhause auch immer wieder mal in meiner Box schlafe, war das überhaupt kein Problem. Dann war da noch ein Parcours aufgebaut mit kleinen roten Hütchen, auf denen waren Leckerli postiert. Frauchen sollte mich körpersprachlich daran hindern, daß ich da drangehe. Dabei ist sie so langsam und ungeschickt, daß es echt zum Lachen ist! Wenn ich keine Leine dran gehabt hätte, wäre ich bei dem Spiel der klare Sieger gewesen! Denn da hatte ich trotz Frühstück und Leckerlis zwischendurch schon wieder richtig HUNGER!

So Leute, jetzt bin ich ganz schön müde und muss eine Runde schlafen! Verdauen und Verarbeiten! Bis bald, Eure Magic!

Von Jägern und Sammlern…

Wisst Ihr eigentlich, was mein liebstes Hobby ist? Nachdem meine Menschen eher langweilige Dinge machen, finde ich meine Tätigkeitsfelder total spannend! Das Allerwichtigste ist nämlich, sämtliche Spielsachen, Schuhe, Steine und alles was mir sonst noch wichtig erscheint, in mein Lager zu tragen und dort zu horten! Da das Frauchen heute morgen meine große Kudde draussen saubergemacht und dabei blöderweise die ganzen tollen Schätze in alle Winde zerstreut hat, zeige ich Euch, was ich innerhalb von ein paar Minuten in unserem Esszimmer alles gesammelt habe!

image

Toll, oder? Ansonsten mache ich noch unheimlich gerne Blödsinn aller Art, ärgere Sanja oder Rigo oder flitze wie angestochen durch unseren Garten! Auf alle Fälle gehen mir nie die Ideen aus, wie ich meine zwei- und vierbeinigen Mitbewohner zur Verzweiflung bringen kann! Ein Gartenschuh wird zum Beispiel schon dringend vermisst – leider habe ich vergessen, wo ich ihn versteckt habe! Aber irgendwann werde ich schon wieder drüberstolpern!

Bis bald! Eure Magic!