Meine erste Woche zuhause!

Hallo Leute!

Heute spreche ich mal ganz persönlich zu Euch. Also ich, Magic! Die erste Woche hier in meinem neuen Zuhause ist um, Zeit für ein kleines Resumeé!

Autofahren ist total schön! Das habe ich schon bei meiner Heimfahrt gemerkt! Obwohl es so wahnsinnig lange gedauert hat, gab ich keinen Mucks von mir! Das Brummen und Rumpeln in der großen Kiste war total einschläfernd! So hatte ich auch gar keine Zeit, Mama und meine Geschwister groß zu vermissen! Es war auch sofort sehr aufregend im neuen Zuhause! Wisst Ihr, was tolimagel ist?  Zwei neue Hovawart-Kumpels leben bei mir! Der Eine passt prima auf mich auf und langsam wickel‘ ich ihn um meine Pfote. Der ist echt in Ordnung! Die blonde Tante hat mich allerdings noch nicht besonders lieb. Sie gibt mir deutlich zu verstehen, daß ich eine ziemliche Nervensäge bin! Na die knacke ich auch  noch, versprochen!

Meine beiden Menschen sind ganz ok!Sie kuscheln und spielen ganz oft mit mir! Sogar einige kleine Ausflüge machen wir schon! Heute habe ich ein riesiges Tier gesehen, Frauchen hat gesagt, das sei ein Pferd! Das hat bein Gehen ganz schön mit den Füssen geklappert, da habe ich vielleicht gestaunt! Auch den ersten Hund mit spitzen Ohren habe ich kennengelernt! Alles easy, der war sehr nett! Ausserdem haben wir ständig irgendwelche Spaziergänger getroffen! Alle fanden mich sehr süß aber ich habe auch gar nichts anderes erwartet!

Ab nächste Woche werde ich einen neuen Kumpel zum Spielen haben, hat Frauchen gesagt! Einen Hovawartrüden, der ganz genauso alt ist wie ich! Da bin ich ja mal gespannt! Auch in eine Schule soll ich gehen! Dort gibt es noch mehr Hunde mit denen ich spielen darf und natürlich werde ich ganz viele Sachen lernen!

Auf alle Fälle lässt es sich hier ganz gut aushalten! Machts gut und bis nächste Woche! Ich würde mich freuen, wenn Ihr ab und zu mal hier vorbeischaut!

Eure Magic

 

 

Erste Trainingsschritte: Bindung und Abrufen

So ein kleiner Welpe lernt natürlich vom ersten Tag, von der ersten Minute an! Je früher man ihn daran gewöhnt, Neues zu lernen sowie offen und flexibel zu bleiben, desto leichter hat man es später in der Ausbildung! Was Magic nun genau liegt, wird sich im Laufe der Zeit zeigen. Aber die Grundlagen sind bei jedem Hund gleich!

Eines der wichtigsten Dinge, die jeder Hund können sollte ist das Abrufen! Später sollte er zuverlässig unter jeder Ablenkung kommen aber am Anfang baut man das ganz langsam auf! Sobald der Hund zarte Bindungsbande zum neuen Besitzer zeigt, ruft man ihn bei jeder sich bietenden Gelegenheit mit hoher und freundlicher Stimme! Am Besten geht man dazu in die Hocke, um auf den Hund nicht so bedrohlich zu wirken. Bei mir angekommen wird kräftig geknuddelt und ganz viel gelobt. Der natürliche Folgetrieb des Welpen hilft hier ungemein! Magic macht das schon prima und kommt angerannt wie ein Wirbelwind! Ganz am Anfang ist sie mit einem Satz in mein Gesicht gesprungen und hat mir in die Lippe gebissen! Hat aber nur ein bisschen geblutet ;))! Da habe ich die Sprungfedern in ihren Beinchen einfach unterschätzt.

Bei unseren Ausflügen bieten sich unzählige Situationen, wo wir das trainieren können! Damit sie auch wirklich kommt, hat sie zur Sicherheit eine leichte, ungefähr drei Meter lange Schleppleine dran. Bei Sanja habe ich damals viel falsch gemacht, weil ich das erste Jahr keine gute Anleitung hatte! Sanja war und ist heute noch eine sehr kontaktfreudige und vor allem ungemein selbstständige Hündin! Sie hat gemacht was sie wollte, hat jeden Spaziergänger ungefragt begrüßt,  war im Extremfall einfach auf und davon und hatte eben keine Leine dran! Tja, aus Fehlern lernt man eben!

Der kleine Welpe soll auf alle Fälle begreifen, daß es da wo Herrli oder Frauli gerad sind immer superspannend und klasse ist! Es soll sich für den Hund immer lohnen, bei seinem Menschen zu bleiben oder eben schnell hinzulaufen, wenn gerufen wird! Durch gemeinsame Spiele und Entdeckungen entsteht ein festes Band, das irgendwann zur „unsichtbaren Leine“ wird!

image

Der vierte Tag zuhause!

Hallo an Alle!

Magic darf schon erste kleine Ausflüge machen und erkundet alles neugierig und in Turbo-Geschwindigkeit! Mit der Stubenreinheit klappt es schon ganz gut und wir kennen jetzt ihren Rhythmus von Blase und Darm! Es heisst trotzdem immer: sehr schnell sein, v.a. nach längeren Ruhephasen :)!

imageWenn nur diese spitzen Zähne nicht wären! Jedes Mal wieder vergesse ich, WIE spitz sie sind! Aber in ein paar Wochen beginnt schon der Zahnwechsel, dann wird alles leichter!

Jedenfalls war sie heute mal so richtig müde!

 

Wilde Hummel

Hallo liebe Magic- Freunde!

Eigentlich hätte ich das heute auf Video aufnehmen müssen! Meine Fotos sind sowieso vor lauter Lachen ziemlich bescheiden geworden! Magic hat heute deutlich gezeigt, was in ihr steckt! Mit Spielzeug im Maul dreht sie richtig auf, schlägt Haken und kommt schon damit zum Kämpfen zu mir! Das ist ihre Welt!

image

image

image

image

Durchschlagend!

Nun könnte ich nur über die schönen und tollen Sachen schreiben und den Rest einfach weglassen. Das wäre aber irgandwie ungerecht! Denn so manche Geschichte würdet ihr dann direkt verpassen. So wie diese hier!

Kennt Ihr das Geräusch, wenn so eine Plastik-Ketchupflasche  fast leer ist und man drückt den letzten Rest aus ihr raus? Ja? Dann bitte mal kurz speichern!

Aber der Reihe nach!

Die letzte Nacht war – gelinde gesagt – anstrengend. Magic war den ganzen Tag gut drauf, hat gefressen, gespielt, Rigo schon fast ganz um ihre Pfote gewickelt und wir waren erleichtert, daß sie auch ihre Ruhephasen in der Gitterbox nur mit wenig Klagen akzeptiert. Bis gestern beim Schlafengehen. Sie wollte und wollte nicht einschlafen und als ich sie dann nochmals rausließ und auf den Arm hob, zappelte sie schon sehr! Aber das Geschäft soll ja auf der Wiese landen, und nicht auf dem Teppich! Wir waren fast an der Terrassentür und dann kam es, dieses oben beschriebene Geräusch. Bevor ich es riechen oder sehen konnte, wusste ich, was passiert war.  Häuptling Flitzkacke hatte zugeschlagen und das gleich volle Kanne! Die Terassentür war innen und aussen voll (keine Ahnung wie wir das geschafft hatten), Hose, Jacke, Schuhe, Welpe – alles stank erbärmlich!

Als Hundebesitzer ist man da abgehärtet! Man beisst die Zähne zusammen, versucht möglichst nur durch den Mund zu atmen und denkt nicht darüber nach, WAS man da gerade zusammenwischt. Na bis wir wieder einigermaßen sauber waren, dauerte es eine Weile. Sie musste natürlich noch ein paar Mal raus.  Immer war es deutlich zu hören, das Ketchupflascheistfastleergeräusch! Sie tat mir entsetzlich Leid, aber Magic nahm es gelassen! Haute sich jedes Mal für ein paar Stunden aufs Ohr, während Frauchen bei jedem kleinen Mucks hellwach war! Könnte ja sein, daß es wieder losgeht!

Anscheinend fand der ganze Stress der vergangenen 24 Stunden so ein geeignetes Ventil. Heute früh war alles ganz normal. Unsere kleine Hundedame war putzmunter! Man freut sich dann über jedes noch so kleine und einigermaßen feste Würstchen! Aber ohne Ketchup, bitte!

Ankunft!

Sie ist da! Gestern spät nachts sind wir zuhause angekommen! Magic hat während der langen Fahrt keinen Mucks von sich gegeben und war sehr tapfer! Unterwegs durfte sie dann Sanja und Rigo kennenlernen, die sich erwartungsgemäß freundlich interessiert zeigten! Das änderte sich allerdings schlagartig daheim! Momentan haben wir noch das Stadium – „Hilfe ein Welpe! Ich flüchte lieber mal!“ Deshalb gibts die weitere Zusammenführung nun häppchenweise ;)!

Wenn ein Welpe ins Haus kommt, muß er schlagartig wahnsinnig viel Neues lernen! Die Hausstandsregeln, also etwas vor einer Tür zu warten und nicht einfach durchzuschlüpfen! Wo gegessen und wo geschlafen wird und wo die Geschäfte verrichtet werden! Er wird an Halsband und Geschirr gewöhnt und lernt, auch mal alleine zu bleiben! Das geschieht von der ersten Sekunde an! Ich persönlich bin kein Freund davon, sich extra für den Welpen Urlaub zu nehmen. Allerdings kann ich ihn mit zur Arbeit nehmen, so daß er nicht lange alleine sein muß! Aber so wird er vom ersten Moment an in den Alltag integriert!

Heute nachmittag soll ein wenig die Sonne scheinen – bestes Fotowetter also!

Wochenende in Budapest!

Unser Wochenende in Budapest war geprägt von den Eindrücken einer gigantischen Stadt, einem wirklich sehenswerten Weihnachtsmarkt (da haben wir so einige Andenken ergattert ;)) und natürlich dem Welpenbesuch am Sonntag! Was für eine aktive Rasselbande! Es war eine Freude, den Kleinen beim Rennen, Spielen und Kämpfen zuzusehen und beim Kuscheln die Nase ins Welpenfell zu stecken! Dabei entstand das Familienfoto mit der kleinen Magic und mir, rechts daneben Mama Datolya und Oma Tekla. Tekla ist mit ihren elfeinhalb Jahren noch fit wie ein Turnschuh!

Familie 1Magic ist natürlich tüchtig gewachsen und zeigte dieses Mal, was für ein Temperament in ihr steckt! Das kann ja heiter werden ;))! Aber natürlich freut man sich als Hundesportler über so eine wilde Hummel!

10834798_1094021543987222_1170124506_o

10813906_1094021523987224_1693282644_o  10834437_1094021547320555_1568995100_o

10824716_1094021550653888_1389432761_oJetzt müssen wir nur noch eine Woche warten, bis wir sie endlich abholen dürfen! In dieser Zeit wird sie bei Züchterin Erika noch eine Menge erleben! Unter Anderem steht die erste Autofahrt und der erste Ausflug in die große weite Welt auf dem Programm!

Danke an Antje und Erika für die Bilder!!

Nur noch elf Tage….

…dann zieht Magic bei uns ein! Mittlerweile haben wir für die erste Zeit ein kuscheliges Schlaflager für Mensch und Hund in der Nähe der Terrassentür aufgebaut – damit es im „Notfall“ recht schnell geht! Das Haus und der Garten wurden nochmals auf Welpensicherheit gecheckt und die Hundehaftpflicht auf drei Hunde erweitert.

Am kommenden Wochenende ist wieder ein Besuch in Budapest geplant, ich freue mich schon sehr! Natürlich gibt es dann wieder neue Bilder!!