Meine Geschwister…

Hallo Leute!

Heute möchte ich Euch mal meine Geschwister vorstellen. Die wohnen alle ziemlich weit weg. Selbst wenn ich einen Tag lang in Höchstgeschwindgkeit rennen würde, könnte ich diese Länder nicht erreichen. Das ist doch unvorstellbar, oder?

Also fangen wir mit den Schwestern an. Da sind ja vier in der gleichen Farbe wie ich, schwarzmarken. Mia wohnt in Norwegen und wird meistens Mia-Monster genannt ;)! Sie ist wohl eine ziemlich eigenständige Persönlichkeit, die immer lauter tolle Ideen hat! Zumindest jammert das Frauchen von Mia momentan sehr! Ob die wohl auch eine Pubertät verschluckt hat? Mia war schon recht oft auf Ausstellungen und ist sehr hübsch!Ihre erste Obedience-Prüfung hat sie auch schon bestanden, in Norwegen dürfen da schon ganz junge Hunde daran teilnehmen.

Die zweite Schwester heisst Sira (Geburtsname Mandula), sie wohnt in Finnland und zwar so weit oben, daß es da ziemlich lange ziemlich dunkel ist. Warum das so ist, habe ich noch nicht herausgefunden – noch dunkler als gerade bei uns geht ja kaum noch! Sie darf ziemlich viel im Wald toben, weil sie dort ganz viel Platz haben – toll! Das würde mir bestimmt auch gut gefallen!

Schwester Mokka wohnt in Polen und ebenso wie Mia, Sira und ich hat sie noch mehrere weitere Hovawartkumpel im Haushalt! Auch Mokka war schon ein paar Mal auf Ausstellungen erfolgreich und darf auf dem Hundeplatz zeigen, was so in ihr steckt.

Dann gibt es noch Menta, sie lebt in Ungarn. Fast wäre Menta Magic geworden, weil Frauchen hat sich zwischen uns beiden lange nicht entscheiden können! Wir sehen uns auf Bildern jetzt so unheimlich ähnlich, daß unsere Frauchen schon spasseshalber meinten, sie würden wohl den falschen Hund mit nach Hause nehmen, wenn wir uns mal treffen! Menta macht auch ganz viel Obedience und wird ihre Prüfungskarriere bald starten! Ihre Jugendbeurteilung hat sie letztes Wochenende mit Bravour bestanden und auch auf der IHF-Ausstellung hat sie die Jugendklasse der Hündinnen gegen acht Konkurrentinnen gewonnen. WOW!

Zwei blonde Schwestern habe ich auch. Eine davon, nämlich Mangó wohnt ebenfalls in Ungarn. Von ihr hört mein Frauchen nicht ganz so viel, nur daß es ihr super geht und eine hübsche Hovawartdame geworden ist. Aber meine Züchterin Erika hat viel Kontakt und berichtet ab und zu.

Umso mehr dagegen wissen wir von Melua, meiner blonden Schwester in der Schweiz! Sie hat auch schon die erste Zuchtprüfung bestanden und ist der ganze Schatz von Frauchen Anita. Sie wohnt auf einem Pferdehof und darf ganz viel in den Bergen wandern und mit anderen Hunden zusammen sein. Was für ein tolles Hundeleben!

Dann habe ich noch zwei Brüder, nämlich den schwarzmarkenen Magnum der jetzt Sungma heisst. Auch er wohnt in Ungarn und sieht meinem Papa Rigo wahnsinnig ähnlich! Er darf auf dem Hundeplatz arbeiten und ist auch schon ganz fleissig bei seiner Ausbildung!

Der zweite Bruder Mogyoro wird Harley genannt und wohnt in Schweden. Ihn hat Frauchen erst kürzlich live gesehen und war völlig von den Socken! Ein toller blonder Bursche mit einem temperamentvollen Wesen! Er zeigt sich prima im Schutzdienst und Frauchen Agnetha schwärmt sehr von ihm und seiner tollen Arbeitsbereitschaft.

Ob ich wohl irgendwannmal einen davon wiedersehe? Das macht mich ganz melancholisch – liegt vielleicht auch am grauen Wetter draussen! Na vielleicht hilft ein großer Keks gegen das komische Gefühl und vielleicht-irgendwann mal wieder- die Sonne!

Bis bald! Eure Magic!

Nachzuchtbeurteilung

Also mein Frauchen hat manchmal schon komische Ideen, was Geburtstagsgeschenke angeht! Gestern bin ich genau ein Jahr alt geworden. Von Herrchen habe ich eine riesengroße Hackfleischtorte bekommen, die wir leider nicht fotografieren konnten! Ich habe sie zu schnell aufgefuttert.

Frauchen hat mich dagegen das ganze Wochenende dabei gehabt. Am Samstag durfte ich meine Nachzuchtbeurteilung in Bobenheim absolvieren. Meine Güte, da waren schon wieder soooo viele alte und neue Bekannte und viele spannende Sachen! Zuerst hat ein freundlicher Mann alles an mir genau begutachtet. Das war zwar ein bisschen langweilig aber ich war ganz brav. Eine enge Menschengruppe nahm ich dann zum Anlasse, alle sehr genau zu begrüßen! Dann durfte ich mit einem anderen Mann in Lederanzug spielen, das war sehr lustig! Da war ich schnell wie der Blitz, um die große Beisswurst zu bekommen! Als Nächstes ging es auf einen kleinen Parcours. Dort saß eine komische Puppe auf einem Gartenstuhl, hat die dort jemand vergessen oder was? Erst bin ich ganz unbefangen drauf zugesteuert, als ich sie dann angestupst habe und sie sich bewegt hat, war sie mir doch ziemlich unheimlich! Doch zusammen mit Frauchen war dann alles ok! Schliesslich rasselte noch eine Kette auf ein Blech, was einen ziemlichen Lärm veranstaltet hat. Aber da habe ich nichtmal mit der Wimper gezuckt! Am Ende durften Frauchen und ich nochmal zusammen spielen, das ist sowieso das Beste! Bei der anschliessenden Richterbesprechung bekam ich ein Lob für meinen ausgeprägten Beutetrieb. Sa ganz habe ich aber gar nicht zugehört, mir wa da so schrecklich langweilig! Wälzen am Boden war da viel lustiger, warum dann alle lachten – keine Ahnung! Jetzt noch ein paar Bilder, die die liebe Karolina von uns geschossen hat:

NZB 2NZB 1 NZB 3NZB 4Mann, hab`ich mein Frauchen lieb!

Bis bald, Eure Magic!

Ostwind

Hallo Leute!

Erstmal muss ich Euch von dem Wind erzählen, der mich momentan durchpustet. Ein kalter und grausliger Ostwind, der einem durch Mark und Bein geht.  Der Herbst kommt mit Riesenschritten. Herbst kenne ich schon, da war ich zwar noch ganz klein aber an so einen Wind kann ich mich nicht erinnern. Gestern haben wir dann abends einen Spaziergang im abgeernteten Maisfeld gemacht. Der Boden dort war ganz weich und federnd und Frauchen und ich haben toll Ball gespielt. Aber seht selbst:

September I September II September VI September VIIDann hieß es ganz still stehen, das war aber gar nicht einfach! Denn ständig flog durch den Wind irgendwas an mir vorbei und ich bin doch so schrecklich neugierig!

September IV September V September VIIIBald habe ich Geburtstag! Frauchen findet mich schon richtig schick – zumindest äusserlich werde ich erwachsen. Im Kopf habe ich aber momentan nur bunte Knete! Übrigens habe ich das mit der Frau Pubertät jetzt kapiert: die kommt gar nicht zu Besuch, die ist in mir drinnen!! Wobei, ich kann mich überhaupt nicht erinnern, sie jemals verschluckt zu haben.  Aber sie ist angeblich Schuld, daß ich mich grad schlecht konzentrieren kann, eigentlich fast immer mache was ich will und auf Frauchen nur noch manchmal höre. Na man muss doch schliesslich irgendwann seinen eigenen Charakter entwicklen, oder? Das kann ja lustig werden, sagt Frauchen!

Bis bald! Eure Magic

 

Alte und neue Freunde…

Ein Wochenende in Nürnberg und ich war wieder mittendrin. Also zumindest wenn Frauchen für mich Zeit hatte! Die haben dort alle glaube ich totalen Hundeentzug, denn ich wurde gestreichelt und geherzt wie verrückt! Dann habe ich viele alte Bekannte wieder gesehen. Die vom März nämlich, als ich schonmal dabei war. Die haben vielleicht gestaunt, wie groß ich schon bin!

Ausserdem lernte ich ganz viele neue Freunde kennen und zwei davon möchte ich Euch vorstellen:  einmal war da der Uwe. Der trug einen total spannend riechenden Lederanzug und hatte eine riesige Beisswurst dabei. Dann haben Frauchen und ich mit Uwe und der Wurst gespielt! Das hat vielleicht Spaß gemacht. Dann musste ich lernen, den Uwe zuerst anzubellen, bevor ich an die Wurst durfte. Was für ein tolles Spiel! Allerdings tat ich mich total schwer, auch nur einen Pieps `rauszubringen, so aufgeregt war ich. Aber es hat dann schliesslich noch geklappt und alle waren begeistert. Später durfte ich mit dem Uwe noch unheimlich kuscheln, was besonders lustig war! Denn der hat auch ein Fell, so wie ich! Zumindest im Gesicht. Da ich sowas nicht kenne, habe ich immer vor Begeisterung da reingeknabbert aber es hat bombenfest gehalten, das Gesichtsfell!

Dann habe ich jetzt eine neue Hundefreundin und die heisst Clara! Sieht so aus wie ich und Frauchen sagt wir sind sogar verwandt. Sie ist erst fünf Monate alt und ziemlich cool drauf! Zumindest am Anfang tat sie ganz schön abgeklärt und wollte von mir nichts wissen. Das Eis ist aber schnell geschmolzen und dann haben wir beide im Welpengarten gespielt und getobt wie die Irren! Da ich so vorsichtig beim Spielen bin und Klein-Clara nicht über den Haufen gerannt habe, durften wir das sogar öfter machen. Alle waren begeistert von uns – na klar, was denn sonst? Ihr könnt Euch sicher vorstellen, daß ich die letzte Nacht dann besonders gut geschlafen habe, oder?

Bis bald! Eure Magic!

P.S.: von der Frau Pubertät habe ich bis jetzt noch nichts gesehen oder gehört, anscheinend versteckt sie sich vor mir! Komischer Besuch, ehrlich!

Die Pubertät…

Hallo Leute!

Es kommt wer zu Besuch. Hat Frauchen gesagt. Die „Pubertät“ kommt“, wer immer das auch sein mag! Frauchen sagt, daß ich im Moment wahnsinnig unausgeglichen bin. Langsam kann ich gar nicht! Entweder bei allem volle Kanne (so das die Anderen den Kopf einziehen, wenn ich komme) oder eben gar nicht. Meine Ohren scheinen nicht mehr so zu funktionieren wie sonst. Wenn ich draussen ein Pipi mache, wird danach kräftig gescharrt und auch sonst wird jeder Geruch genauestens inspiziert. Kommt eine komische Person (und im Moment sind irgendwie alle komisch!), wird geknurrt oder gebellt und das obwohl Sanja und Rigo völlig cool bleiben. Frauchen natürlich auch. Aber einer muß ja schließlich aufpassen, oder?

Heute früh ist wieder was Dolles passiert! Wir kommen an so einem Tümpel vorbei, der war ganz grün obenauf. Frauchen hat gemeint, daß sei Entengrütze. Ich habe gemeint, da könne man drauf laufen (weil grün=Gras=fester Boden) und plumps lag ich drin im Tümpel! Ganz verdutzt bin ich wieder herausgeklettert, habe mich kurz geschüttelt und weiter gings. Beim Zurücklaufen kamen wir dann wieder dran vorbei und da sitzen doch glatt zwei große weiße Vögel mit langem Hals auf dem grünen Tümpel! Geht also doch, daß man darauf laufen kann dachte ich, wollte es versuchen und – plumps, lag` ich wieder drin! Frauchen und Papa Rigo konnten sich ein Grinsen nicht verkneifen – dafür habe ich sie beim Schütteln kräftig nass gemacht! So. Jetzt muß ich mich ausruhen, weil später kommt sie dann wohl, die Frau Puberdingsbums! Auf die bin ich ja mal gespannt! Auf alle Fälle werde ich ihr zeigen, was so ein Hovawartmädchen alles drauf hat! Die kann sich auf was gefasst machen ;)! Bis bald Leute und immer schön den Kopf oben behalten, auch wenns mal nass wird!

Eure Magic!

 

Welpenausflug

Eins habe ich total vergessen zu erzählen! Zwar war ich nicht hautnah mit dabei aber konnte vom Auto aus alles genau beobachten! Einmal haben die Welpen nämlich einen Ausflug gemacht! Dabei waren vier Menschen die aufpassten, Mama Cheyenne und 12 erlebnishungrige Welpen! Da nicht alle in ein Auto passten, wurden sechs von ihnen in unseren Bus geladen. Papa Rigo hatte schon arge Bedenken, das da auch ja anschliessend keiner mit zu uns nach Hause fährt. Ich fands lustig! Die Babys übrigens nicht so, die haben beim Autofahren ganz schön gejammert. Obwohl wir ihnen das so schön vormachten und ganz ruhig blieben!

A_AusflugNach zehn Minuten Fahrt waren wir auch schon da in einem riesigen Garten mit ganz viel Platz! Erstmal mussten alle ausgeladen werden…

A_Aussteigen….bevor sie wie die wilden Hummeln in alle Richtungen ausschwärmten!

A_AusschwärmenFrauchen konnte ein paar Bilder machen wo man die Welpen gut erkennen kann. Sonst sind sie einfach immer so wahnsinnig schnell ;)!

A_R_sm I A_R_sm IV Denzel A_Djambo A_H_sm II A_H_sm IEs dauerte gar nicht lange, dann begannen die ersten, sich ins kühle Gras zu legen….

A_H_sm III A_R_sm II A_R_sm III A_Djambo II…bis schliesslich alle im Tiefschlaf versanken. Das sah sehr lustig aus!

A_Müde KriegerDann wurden wieder alle verladen und wer jetzt denkt, sie wären zu müde zum Schreien gewesen, hat sich gründlich getäuscht! Ein wahres Konzert war das bei der Heimfahrt! Bestimmt haben sie später von diesem aufregendem Ausflug geträumt. Am Abend waren sie aber schon wieder fit für neue Abenteuer. Ein Bild möchte ich Euch noch zeigen: wenn 12 Welpen gleichzeitig in Hochgeschwindigkeit fressen, konnten die Menschen nur noch staunend daneben stehen ;)!

A_FressenAuf alle Fälle finde ich sie einfach prima, meine Halbgeschwister! Ganz schön mutig und neugierig waren sie – wie echte Hovawarte eben! Bis bald! Eure Magic!

 

Große Schwester

Meine Güte, war das ein Ausflug! Zusammen mit Frauchen und Papa Rigo machten wir uns am Sonntag auf den langen Weg nach Slowenien. Dort wollten wir die 12 Zwerge besuchen, die ja meine Halbgeschwister sind und Papas Kinder. Durch viele dunkle Röhren mussten wir fahren, bergauf, bergab, irgendwann haben wir die Schilder am Strassenrand nicht mehr verstanden (also Frauchen) aber trotzdem hat sie irgendwie den Weg gefunden! Dann waren wir da!

Papa und ich durften auch mit zu den Babys. Allerdings sind wir sowieso sofort geflüchtet aus dem Welpenauslauf, denn das war erstmal zu viel! Zwölf Welpen sahen uns aus süssen Knopfaugen und Wuschelfell an. Gerochen hat das ganz komisch und Papa und ich haben angefangen zu sabbern. Das sei aber normal meinte Frauchen. Nur die Welpen fanden die Sabberfäden so interessant und wollten sie ablecken – igittigitt! Weg waren wir!

Mit der Zeit gewöhnten wir uns aber an das ganze Gewusel und den Geruch und ich habe mir alles ganz genau angesehen. Manche Welpen waren recht nett zu mir. Eigentlich hätte ich so gerne mit ihnen gespielt aber ich wusste nicht so genau wie! Denn ich wollte ihnen auf keinen Fall weh tun und war ganz vorsichtig. Besonders gut gefallen hat mir ein blonder Rüde mit schwarzer Nase: der hat am letzten Tag richtig mit mir geflirtet! Frauchen hat gesagt, den sehe ich bestimmt bald wieder, denn er wird später nicht weit weg von mir wohnen.

Ein zweiter Halbbruder wird in Saalfelden einziehen bei Antje und Opa Cooper. Den fand ich auch toll! Er sieht so aus wie ich von der Farbe her nur natürlich noch viiiel kleiner. Ein richtiger kleiner Charmeur ist das! Hoffentlich wächst er noch ein bisschen, damit wir toll zusammen spielen können!

Antje war übrigens auch da und an einem Tag durfte ich mit ihr zusammen eine große Runde um den See laufen. Mannomann, kann die schnell rennen! Viel schneller als Frauchen! Ich hatte gar keine Zeit, mich um irgendetwas anderes zu kümmern. Danach war ich sehr glücklich und bin im Garten richtig ausgeflippt. Hatte sozusagen meine wilden fünf Minuten.

Dann habe ich noch viele neue nette Menschen kennengelernt. Dusica, die Züchterin und ganz viel Besuch der da war um die Welpen zu sehen. Das war vielleicht eine aufregende Zeit!

Gestern Abend sind wir dann wieder zuhause gewesen und in der Nacht habe ich von den Welpen geträumt. Frauchen hat gemeint, ich sei eine fantastische große Schwester gewesen und sie sei stolz auf mich wie toll ich das gemacht hätte. Ja, das fand ich allerdings auch! Jetzt seid Ihr bestimmt neugierig und wollt Bilder sehen? Sobald Frauchen Zeit hat, stellt sie welche ein, sie hat nämlich ganz viele gemacht.

Also bis bald! Eure Magic

Pusztai Pandur

Hallo Leute!

Wer sich schon immer mal gefragt hat, was mein Zwingername bedeutet kann hier eine Erklärung nachlesen. „Pusztai“ ist einfach, das kommt von der Puszta, im deutschen auch Pußta geschrieben. Das ist die weite, trockene Steppenlandschaft die sich hauptsächlich über Ungarn erstreckt. Wenn ich die mal sehe, werde ich wohl aus dem Staunen nicht mehr rauskommen! So weite Flächen mag ich total gerne, da renne ich immer schnell wie der Wind…aber zurück zur Erklärung. „Pandur“ bezeichnete im 16. und 17. Jahrhundert einen bewaffneten Leibwächter. Bis auf meine 42 Zähne bin ich allerdings völlig unbewaffnet und friedlich. Also heisst „Pusztai Pandur“ in etwa der „Ungarische Leibwächter“. Na dafür muss ich wohl noch ein bisschen wachsen aber ich bin schon ganz schön stolz, daß ich mal so einer werden soll! Aufpassen kann ich jetzt schon ganz gut! Bis bald! Eure Magic!

 

Sommerhitze Teil 2!

Es ist immer noch so heiß! Seit Wochen jeder Tag über 35 Grad im Schatten. Die Wiese ist schon ganz braun und trocken und es knistert wenn man drüberläuft! Die Pflanzen hängen auch alle ganz schlapp herum und Frauchen muss jeden Morgen eine Menge giessen!

So langsam haben wir alle uns an die Hitze gewöhnt. Aber zur Zeit ist es im Haus so warm, daß Frauchen mit mir im Garten schläft! Das ist vielleicht unheimlich! So richtig entspannen kann ich mich nicht! Immer muß ich noch eine Kontrollrunde drehen oder auf ein Geräusch achten. Aber es ist wenigstens schön kühl.

In der Donau ist übrigens schon fast kein Wasser mehr. Schiffe fahren nur noch ganz selten. Es bilden sich breite Kiesbänke und kleine Inseln und wir können herrlich plantschen!

11828754_707881615982785_3894139814801314089_n 11844096_708903622547251_516263045_n 11870806_707881702649443_6370515947444510593_n

So macht der Sommer Spaß und als waschechte Ungarin haut mich das bisschen Hitze sowieso nicht um! Bis bald! Eure Magic!

Papas Nachwuchs…

Hallo Leute!

Heute muss ich Euch mal von meinem Papa erzählen! Denn vor fünf Tagen, also letzten Freitag war Frauchen ziemlich aufgeregt und hat dauernd auf ihr Handy geschaut! Einmal sogar nachts um vier – danach war sie völlig aufgedreht und konnte nicht mehr schlafen! Am nächsten Morgen hat sie uns den Grund dafür dann erzählt. Papa hat wieder Nachwuchs bekommen! Im slowenischen Zwinger Grofje Celjski! 12 Stück! Zwölf! Ich kann mir so viele Hundebabies gar nicht vorstellen! Wir daheim sind drei Hunde, da ist manchmal schon ziemlich viel los! Wie wird das erst sein bei 12 Welpen plus Mama? Auf alle Fälle haben alle dem Rigo ganz kräftig gratuliert, der hat die Aufregung überhaupt nicht verstanden! Frauchen hat mir erklärt, daß das 12 neue kleine Halbgeschwister sind von mir! Na ich bin gespannt! Ob ich die alle mal kennenlerne? Wir sind doch jetzt eine Familie, oder? Auf alle Fälle schicke ich ein dickes Bussi nach Slowenien und hoffe, daß alle genauso frech und lustig werden wie ich! Bis bald! Eure Magic