Macht hoch die Tür, die Tor macht weit

Weihnachten steht quasi vor der Tür, ja und mit den Türen ist das bei mir so eine Sache! Die Überschrift verrät es schon ein bisschen. Wenn ich nämlich in den ersten Stock hoch will oder dem Frauchen nach und gucken was sie macht und alle Türen sind wieder mal zu, ist das für mich kein Problem: ich mach‘ sie einfach auf!

Wie ich das gelernt habe ist ein kleines Rätsel. Meine Mama kann das auch aber bei ihr habe ich das nie beobachtet. Die anderen Hunde hier konnten oder können ebenfalls keine Türen aufmachen. Das habe ich einfach gemacht, sobald ich groß genug war dass ich zur Klinke hoch kam. Schwups mit den Vorderfüssen drauf und schon ist sie offen. Geht die Türe nach innen auf gehe ich einfach mit den Pfoten auf der Klinke ein, zwei Schritte rückwärts und schon ist das Problem gelöst! Ganz schön clever, oder?

Aber eigentlich wollte ich Euch berichten, dass ich mich nun gerne etwas abseits hinlege. Wie bereits bei den anderen Trächtigkeiten zuvor auch. Die dritte Trächtigkeitswoche bricht an. Alle kleinen Embryos werden nun ihren ganz persönlichen Platz einnehmen und von der Fruchtblase gut geschützt weiter wachsen können. Bisher sind sie frei in der Gebärmutter geschwommen, jetzt erst nisten sie sich ein. Und haben dann nur noch sieben Wochen Zeit bevor sie geboren werden. Der absolute Wahnsinn wie schnell das geht!

Wir halten Euch hier auf dem Laufenden…bis bald! Eure Magic!

2 Gedanken zu „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“

  1. Liebe Magic,
    Du berichtest ja über spannende Begebenheiten. Oh weh, wird das Türen öffnen etwa dem Nachwuchs mit in die Wiege gelegt? Aber ich glaub Du machst alles richtig, schließlich bist Du ja ein Hovawart und willst gerne kontrollieren, was Frauchen da hinter verschlossener Türe treibt. Vielleicht packt sie ein Weihnachtsgeschenk für Dich ein? 😉

    Wir freuen uns jedenfalls über weitere tolle Geschichten von Dir und Deinem Rudel.

    Ach ja, zum Thema Namensgebung. Wir wäre es mit Dayko?

    Jetzt wünschen wir Euch aber erst einmal ganz schöne Weihnachten und einen ganz tollen Start ins neue Jahr.

    Alles Liebe und viele Knuddler wünschen
    Andrea, Lutz, Heska und Hawk

    1. Hallo Andrea! Das wäre wirklich mal ein Fall für die Genetiker, ob die ein „Türenöffner-Gen“ entdecken ;)! Würde mich gar nicht wundern. Liebe Grüße, Deine Magic!

Schreibe einen Kommentar zu Andrea und Lutz Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.